Herzlich Willkommen im
Gnadenhof & Tierhilfeverein
Kellerranch e.V.
in Weiterstadt

 
Schön, dass Sie uns gefunden haben. Wir wünschen Ihnen viele schöne Begegnungen auf unserer Homepage. Lassen Sie sich öfter hier blicken im www oder life zum Anfassen und Mitmachen in unserem Tierhilfeverein und auf der Kellerranch. in Weiterstadt. Es warten auf Sie Rudi – Joker – Lina – Ludwig & Paulinchen sowie alle anderen zwei- und vierbeinigen Fell-, Feder- und Borstenträger mit ihrem „Personal“.

Unsere Herzensangelegenheit ist es, hilfebedürftigen, vernachlässigten und heimatlosen Tieren ein neues, artgerechtes Zuhause zu suchen und unseren Gnadenhoftieren einen schönen und lohnenswerten Lebensabend zu ermöglichen.

Unser Tierhilfe - Verein finanziert sich überwiegend durch Mitgliedsbeiträge, Tierpatenschaften, Geld-, Sach- und Futterspenden, geringe Zuschüsse und den Erlös der vier jährlich stattfindenden festen Veranstaltungen.

Tierschutz und artgerechte Haltung sind in unserem Tierhilfeverein ein großes Thema. Bereits die Mitglieder unserer Jugendgruppe zeigen großes Interesse und Engagement im Tierschutz und entwickeln dabei ein ausgeprägtes Gespür für die Bedürfnisse der Tiere. Sie sind die Tierschützer von morgen, denen unsere besondere Aufmerksamkeit gilt.

Durch den stetig wachsenden Zulauf von Kindergärten, Schulen und Familien können wir unsere Erfahrungen an Kinder und Jugendliche weitergeben, oft auch an die begleitenden Erwachsenen – in der Hoffnung auf eine bessere Welt.

 

„Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit.“

(Albert Schweitzer)

DEVK-Weihnachtshelden – Unsere Azubis

 

Unter dem Motto „Gesagt – getan - geholfen“ engagieren sich die DEVK-Niederlassungen bundesweit für Spendenprojekte.

 

Die DEVK-Niederlassung Frankfurt wählte nach unserer Bewerbung im Oktober und einem persönlichen Besuch auf unserem Gnadenhof Anfang November die Förderung unserer Azubis aus.

 

Spendenziel sind 19.000 €, wovon 10 % bisher erreicht wurden.

Die DEVK Niederlassung Frankfurt und natürlich auch wir mit unseren Azubis würden uns sehr freuen, wenn Sie diese Aktion mit einer Spende unterstützen.

 

www.betterplace.org

 

Ab 20,-- € aufwärts können Sie dieses Spendenprojekt auch zu Ihren Weihnachtshelden erklären.

Machen Sie mit – es lohnt sich auf jeden Fall, jungen Menschen den beruflichen Start ins Leben zu ermöglichen.

 

 

30.11.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kürbis satt

 

Unser Tegut in Weiterstadt, von dem wir regelmäßig Obst- und Gemüsespenden für unsere Tiere bekommen, überließ uns in der letzten Woche eine große Anzahl Kürbisse.

 

Was unsere kleinen „Wild-Raubtiere“ damit gemacht haben, zeigen die Fotos.

 

Herzlichen Dank an unseren Tegut für diese „Sonderspende“, die unseren Tieren viel Freude gemacht hat.

 

21.11.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Luigi „Gonzales“  - Eine Maus hält uns auf Trabb

 

Luigi treibt schon seit vielen Monaten sein Unwesen im Jugendraum. Irgendwann wurde dann der Jugendraum gründlichst aufgeräumt. Alles, was nur irgendwie zum Fressen und Nestbau hätte verwendet werden können, wurde aus dem Jugendraum verbannt und das war auch das Ende des Aufenhalts von Luigi im Jugendraum.

 

Leider hatte unser Bauteam dann im Sommer in eine Seitenwand unseres Vereinshauses ein großes Loch gefräst, um dort ein Leerrohr für die Elektrokabel unter unserer Bühne durchzuziehen. Und dieses Loch hat sich dann Luigi als Einstig gesucht und fortan sein Unwesen im gesamten Vereinshaus getrieben. Überall fanden wir seine Hinterlassenschaften, egal ob auf Tischen oder in den Schränken. Nur zu Gesicht bekamen wir ihn nicht.

 

Vor kurzem wurde dann dieses Loch in der Hauswand wieder geschlossen und Luigi hat sich anscheinend wieder auf den Weg in den daneben liebenden Jugendraum gemacht.

 

Unsere Jugendleiterin Imke hat seine neue Wohnung heute fotografiert. Dies ist eine der Fühlkisten, in der sich Luigi in der noch verbliebenen Watte ein heimeliges Nest ebaut hat. Ein Rätsel ist Imke, wie er es geschafft hat, ein Schokobon von einer Schüssel im Regal in seine Kiste zu schaffen.

 

Nach Überprüfung, ob nicht noch Nachwuchs darin lebt, wurde das Heim geräumt und alle Fühlkisten gereinigt und desinfiziert.

 

19.11.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Würmchen beißt sich durch

 

Würmchen heißt eigentlich Fanny und wurde mit ihrer Mama und 4 Geschwistern als Fundtiere am 19.09.2016 bei uns abgegeben. Die Katzenbabies waren zu diesem Zeitpunkt ca. 7 Wochen alt. Doch Würmchen konnte ihre Hinterbeinchen nicht bewegen, die waren ausgestreckt und sie hatte kein Gefühl darin.

 

So zog sie gleich wieder aus unserem Tierheim aus und wurde als special guest in unserer Tierarztpraxis aufgenommen, untersucht, geröngt und weiter beobachtet. Warum Würmchen steife Hinterbeinchen hatte, kann man nicht eindeutig sagen, möglicherweise ein Unfall.

 

Würmchen machte es sich also in der Tierarztpraxis gemütlich und eroberte die Herzen der MitarbeiterInnen im Sturm. Anfang Oktober zog sie um in ihre Pflegestelle und hat seitdem enorme Fortschritte gemacht. Sie ist aufgeweckt, neugierig, clever und es macht ihrem Pflegefrauchen richtig Spaß zuzusehen, wie sie jeden Tag besser ihre Hinterbeinchen einsetzen kann. Sie ist inzwischen geimpft und gechipt und wenn sie noch mehr Muskeln aufgebaut hat, darf sie in ein eigenes zuhause umziehen.

 

Ihre Geschwister sind inzwischen vermittelt, die Mama kastriert und wieder an ihre gewohnte Futterstelle zurück gesetzt worden.

 

Dieser Fall zeigt wie wichtig es ist, seine Freigänger-Katzen kastrieren zu lassen. Wir appelieren deshalb erneut an alle Katzenhalter, ihre Katzen kastrieren zu lassen. Denn Katzen, die auf Freiersfüßen wandeln (egal ob männlich oder weiblich), sind potenzielle Verkehrsopfer, die nicht selten an- oder überfahren im Straßengraben (ver)enden, weil sie ihrem Instinkt folgen.

 

Vor einigen Wochen hatten wir eine Fundkatze, ihr musst nach so einem Unfall ein Bein amputiert werden.

 

17.11.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Reitsport Fröhlich GmbH, Weiterstadt 

www.reitsport-froelich.de

 

Dieses Jahr haben wir ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk für euch!

 

... alle von euch kennen sie... alle von euch haben schon das ein oder andere Video von ihr geschaut, alle von euch haben bei ihrem Ritt in Rio mitgefiebert und Daumen gedrückt. +++Ingrid Klimke+++, wird exklusiv für EUCH zu uns zu Besuch kommen! Ihr könnt sie hautnah erleben, Fragen stellen, Fotos machen und Autogramme ergattern :-)


Als wäre das schon nicht genug, haben wir gemeinsam mit ihren Sponsoren USG United Sportproducts Germany, Cavallo, G. Passier & Sohn, KOSMOS Verlag, uvex equestrian, Grub's boots und der Firma Sprenger eine große Tombola für euch vorbereitet. Hier könnt ihr tolle Preise gewinnen und unterstützt mit jedem Loskauf den Gnadenhof Kellerranch!

 

Herzlichen Dank an Reitsport Fröhlich für die Organisation dieses außergewöhnlichen Events. Die Einnahmen aus dem Losverkauf der großen Tombola gehen an unseren Tierhilfeverein.

 

Wir dürfen unseren Verein mit einem Infostand vor Ort päsentieren. Wir freuen uns auf viele Besucher & Gäste. Also nix wie hin, Lose kaufen, einen der hochwertigen Preise gewinnen und damit unseren Gnadenhof-Tiere unterstützen.

 

16.11.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wir helfen da, wo andere wegsehen

 

So lautet der Sogan der Tiertheke Wetzlar e.V. Deshalb sind wir sehr gerne der Bitte um Unterstützung nachgekommen und haben am vergangenen Dienstag unsere übrigen Flohmarktartikel und gebrauchtes Tierzubehör an die „Frontfrau“ Sonja Weigel von der Tiertheke übergeben. Mit einem ehrenamtlichen Helfer setzten sie alles in die mitgebrachten Stapelkartons um und anschließend in den Transporter.

Die Tiertheke Wetzlar ist ein kleiner Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, finanzschwache Menschen mit geringem Einkommen (z.B. Rentner, Hartz IV Empfänger) bei der Versorgung ihrer schon vorhandenen Haustiere zu unterstützen. Obdachlose erhalten Futter und Kleidung kostenfrei!

 

Der Verein finanziert sich ausschließlich über Futter-, Geld- und Sach-Spenden und den Erlös des Secondhand-Ladens, in dem nun unsere Flohmarkartikel eine dritte gute Verwendung finden.

 

Sonja Weigel erzählte uns, dass es nicht nur an Futterspenden für die Bedürftigen fehlt, sondern im Verein auch an ehrenamtlichen HelferInnen, die z.B. die Homepage/facebook betreuen, schriftliche Spendenanfragen an Futterhersteller und sonstige potenziellen Spender versenden oder im Secondhand-Laden und in der Sammelstelle mit anpacken.

Wer also in oder in der Nähe von Wetzlar wohnt, Futter und vielleicht auch ein paar Euro spenden kann oder sich ehrenamtlich dort engagieren möchte, bitte melden.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn auch andere Hessische Tierheime/Tierschutzvereine übrig gebliebene Flohmarktartikel, Tierzubehör und überzähliges Futter an die Tiertafel abgeben.

 

Tiertheke Wetzlar e.V.

Langgasse 58

35576 Wetzlar

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr

Telefon: 06441-2001461

Mobil: 0175-3485713

eMail: hans-dieter_weigel@t-online.de

www.tiertheke-wetzlar.de.tl

facebook: Tiertheke-Wetzlar e.V. – öffentliche Gruppe

 

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

10.11.2016

Es gibt wieder jede Menge gute Musik auf die Ohren!

 

Viele Bands aus der Darmstädter Ecke, die New Evil Music teilweise seit unseren Anfängen 2004 begleiten, werden wieder für ein buntes, rockig-metallisches Programm sorgen!

 

10. Dezember 2016

Ein Benefit-Event zugunsten unserer Gnadenhof-Tiere

1.000.000 Besucher

 

700.000 Besucher
 

Herzlichen Dank sagen die Vier- und Zweibeiner mit Fell und Federn

sowie unser zweibeiniges Personal allen Tierfreunden und Gästen für 1.000.000 Besuche auf unserer Homepage, bzw. 250.000 Besuche in

den letzten zwölf Monaten.

 

Weiterstadt, den 09.11.2016

Der erste Marathon seines Lebens für unsere Tiere

 

Die wohl bisher spektakulärste Spendenaktion rief Patrick Demuth ins Leben. Wir haben in den letzten Wochen darüber auf unserer Homepage und facebook-Seite berichtet.

 

Patrick hat nicht nur die Strecke von 42,195 km beim Frankfurt Marathon in der Zeit von 4:38 Stunden geschafft, sondern damit auch noch die stolze Summe von 1.674,32 € gesammelt.

 

Auf unseren Gnadenhof aufmerksam wurde er durch einen Bericht im Darmstädter Echo vor ein paar Jahren. Patrick verfolgte seitdem die Entwicklung weiter über unsere facebook-Seite und als er sich spontan für den Marathon anmeldete, sollte der Erlös der über Leetchi.com gesammelten Spenden dann auch unseren Tieren zugute kommen.

 

Heute besuchte Patrick uns in Begleitung seiner Frau Linda und einer befreundeten Familie, um den Spendenscheck an Karl-Heinz Keller zu überreichen.

 

Doch vorher gab es noch eine Führung zu all unseren Tieren und die haben in Linda & Patrick Demuth neue Tierfreunde gefunden, die nun auch Mitglieder in unserem Verein wurden und für eines unserer Erdmännchen eine Patenschaft übernommen haben.

 

Herzlichen Dank für diese Spendenaktion und herzlich Willkommen im Tierhilfeverein.

 

06.11.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

 

Programm Nikolausfest

 

Sonntag, 27. November 2016 – 11 bis 16 Uhr

Auch in diesem Jahr kommt der Nikolaus vorbei (11.30 bis 12 Uhr, 13.30 bis 14 Uhr und 15.30 bis 16 Uhr) und bringt für jedes Kind ein Geschenk mit, solange der Vorrat reicht. Begleitet wird er von einem „Elch-Pony mit Engelchen“. Ab 12.15 Uhr unterhält ABRAXAS die Kleinen Besucher mit dem Märchen „Der Tierbruder“ und lustigen Handpuppen im Vereinshaus. Das Kellerranch-Team hält heiße und kalte Getränke bereit, Feinkost Caterin Hamm bietet u.a. leckere Eintöpfe an, die Green, Pipes & Drums laden zur Whisky-Verkostung ein. Weihnachtliche Info- und Verkaufsstände laden zum Stöbern und Kaufen ein.

 

Tipp für kleine Tierfreunde

Bald ist Weihnachten und Ihr habt Euch bestimmt schon Gedanken darüber gemacht, welche Wünsche Ihr gerne erfüllt bekommen möchtet.

Vielleicht passt auf Euren Wunschzettel noch eine Geschenk-Patenschaft für ein Gnadenbrot-Tier auf der Kellerranch. Lasst Euch einen Paten-Gutschein schenken und sucht Euch nach Weihnachten in aller Ruhe auf der Kellerranch oder auf unserer Homepage Euer eigenes Patentier aus. Danach bekommt Ihr eine Urkunde mit dem Bild Eures Patentieres.

Wie das geht, erklären wir sehr gerne Mama, Papa, Oma, Opa, Tante, Onkel oder wer auch immer Euch die Patenschaft schenken möchte.

 

Weitere Geschenke gibt es in unserem Kellerranch-Artikel-Shop unter http://www.kellers-ranch.de/kellerranch-artikel-shop/, in unserem Büro Montag bis Freitag 14 bis 16 Uhr und an unserem Infostand am Nikolausfest.

 

24.10.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Kerstin hat nicht nur einen Vogel

 

Kerstin Mildenberger ist seit August 2012 Mitglied in unserem Verein und lebt zuhause mit ihrem Mann Günni und vier Nymphensittichen zusammen. Doch diese Vögel alleine waren ihr nicht genug und so hat sie sich mit viel Ruhe und Geduld das Vertrauen einer Vielzahl unserer Papageien erworben.

 

Begonnen hatte es mit Kakadu „Kakadu“, der sich regelrecht in Kerstin verliebt hatte. Als Gogo jedoch dazu kam, verbrachten die beiden Kakadus ihre Tage zusammen und es wurde ungemütlich – für Kerstin. Denn auch bei den Kakadus gibt es Eifersucht.

 

Einmal wöchentlich fand sich also Kerstin zur Kuschelstunde bei den Papageien ein und lernte dabei viel über die auch zum Teil artgeschützten Tiere. Nicht nur einmal ist es passiert, dass Kerstin aus Versehen im Papageienhaus eingeschlossen wurde und sie manchmal sehr viel Geduld brauchte, bis jemand zufällig vorbei kam, um sie zu erlösen.

 

Inzwischen kuschelt Kerstin nicht nur mit den Papageien, sondern hilft wenn es ihre Zeit erlaubt, bei deren Versorgung und hat im Büro alle mit den Papageien zusammen hängenden Verwaltungsarbeiten übernommen. Anmelden, abmelden, ummelden und was sonst noch dazu gehört. Außerdem ist sie für die Anmeldung unserer Feste bei der Stadt Weiterstadt zuständig und hilft gerne, wo immer sie gebraucht wird.

 

Hätte Kerstin nicht schon eine Arbeitsstelle, würden die Papageien und wir sie mit Haut und Haaren vereinnahmen.

 

So berichtet Kerstin, dass sie auch immer mal wieder in die Lage kommt, gefiederte Streithähne auseinander bringen zu müssen. Diese Schnäbel können schwer und nachhaltig verletzen und das kann teuer werden. Einmal ist ihr Graupapagei Willi, von ihr liebevoll „Gemüse-Willi“ genannt, weil er so gerne ihr selbst gekochtes Gemüse frisst, von anderen so schlimm attackiert worden, dass er in seiner Not direkt auf ihre Schulter geflogen ist, um Schutz zu suchen. Und da saß er dann, bis sich die Anspannung wieder gelegt hatte. Anzumerken ist, dass Gemüse-Willi es gar nicht so mit Menschen hatte. Sein Vertrauen hatte Kerstin sehr geehrt.

 

Ein Molukken-Kakadu wurde in Kerstins Beisein von einem großen Ara in die Ecke gedrängt und angegriffen. Wäre sie nicht dazwischen gegangen – so ein Beinchen ist nichts für einen Ara-Schnabel .........

 

Grundsätzlich vertritt Kerstin die Meinung – und das ist auch unsere, dass Vögel nicht in Gefangenschaft gehören, sie haben in Menschenhand nichts zu suchen. Der Mensch kann sie nicht artgerecht unterbringen, egal wie groß und schön eine Voliere ist. ARTGERECHT IST NUR DIE FREIHEIT!

 

Aber unsere Papageien sind nun mal da und einige von ihnen wollen oder brauchen den Menschenkontakt. Sie sind fehlgeprägt worden oder haben mit ihren Artgenossen schlechte Erfahrungen gemacht, konnten aus Platzmangel Kämpfen und Streit nicht ausweichen und sind damit negativ vorbelastet. Kakadu ist dafür ein Beispiel, auch der Kongo-Graupapagei Max oder Sissi, eine verschmuste Goffini-Dame. Papageien sind Schwarmtiere, die Nähe und Zuneigung brauchen. Wenn sie mit ihren Artgenossen nichts anfangen können oder sogar Angst vor ihnen haben, dann finden wir es in Ordnung, wenn man ihnen ein bisschen die Seele streichelt. Was haben sie denn sonst für ein Leben, so ganz ohne soziale Kontakte. Wollten wir das? Und deshalb glauben wir, dass man hier nicht über einen Kamm scheren darf. Man muss hinschauen, es gibt solche und solche. Kerstin hat sich noch keinem Vogel aufgedrängt, hält sich dezent zurück. Wer nicht will, der will nicht. Und wer den Mut hat oder Lust, der kommt schon von ganz alleine. Je weniger kommen, umso glücklicher ist Kakadu. Dann hat er „seine“ Kerstin eine kleine Weile für sich alleine.

 

Während Kerstins Kuschelstunden bekommt sie auch so allerlei Gespräche und Eindrücke unserer Besucher mit. So zum Beispiel gemurmelte Kommentare, wie schön das Gelände geworden ist, wie sich das Gelände im Vergleich zu früher positiv verändert hat. Die großen schönen Papageienvolieren mit den vielen bunten Früchten und frischem Gemüse in den Ästen und Tellern fallen ins Auge. Interessierte Besucher stellen auch direkte Fragen und möchten mehr über das Schicksal der Vögel und über die Arbeit des Vereins wissen. Oder Ausrufe wie „och, guck doch mal da, die werden ja sogar gekrault, wie schön sich hier gekümmert wird.“ Das ist Balsam für Kerstins Seele und sie behauptet, dass sie das schönste Ehrenamt der Welt hat.

 

Vielleicht möchten Sie auch Ihr Glück im Ehrenamt finden? Dann melden Sie sich bitte bei Alfred Günkel per Mail seminare@kellers-ranch.de oder telefonisch unter 06151-592827. Er nennt Ihnen gerne den Termin für das nächste Treffen der Ehrenamtlichen HelferInnen, zu dem neue Interessierte herzlich willkommen sind.

 

24.10.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Was für ein Tag !?! – 22. Oktober 2016

 

Teil 1 – Dreharbeiten zum Video-Blog

 

Claus Reichinger & Martina Immerz waren aus München zu Dreharbeiten für einen Video-Blog auf unserem Gnadenhof angereist. Neben unseren Tieren stand Karl-Heinz Keller sowie weitere Vorstandsmitglieder und Ehrenamtliche vor der Kamera, um einzelne Tier-Schicksale vorzustellen. Parallel dazu wurden die Tiere versorgt,  Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten erledigt, Büroarbeiten, eine Führung zur Vorbereitung eines am Abend mit Karl-Heinz stattfindenden Improvisationstheaters und die Tiervermittlung durchgeführt.

 

Das Ergebnis des Filmdrehs ist in Kürze auf www.moderndogblog.de zu sehen. Also rein schauen lohnt sich. Vorab schon ein paar Impressionen und ein herzliches Dankeschön an Martina Immerz und Claus Reichinger.

Teil 2 – So ein Theater

 

Am Abend machte sich dann Karl-Heinz zusammen mit Alfred Günkel auf den Weg zum HoffArt Theater nach Darmstadt. Analog der früheren Fernsehsendung/heiteres Beruferaten „Was bin ich“ stellte sich Karl-Heinz den Fragen von Klaudia Heck auf der Bühne und 3 Schauspieler des Wiesbadener Improtheaters www.fgkh.de  entwickelten daraus die einzelnen Szenen. „Improvisationstheater trifft auf Expertenwissen“ lautete der Titel und alleine schon die 3 von Karl-Heinz mitgebrachten Gegenstände: 1 Messer (das Karl-Heinz in den Bühnenboden rammte), 1 Schneidebrett und 1 Paar Arbeitshandschuhe führten die Schauspieler in die Irre und das Publikum zu krampfartigen Lachanfällen. Nach der ersten Hälfte der Raterunde konnte Karl-Heinz dann seinem erzählerischen Tallent freien Lauf lassen und das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Das Theater war bis auf den letzten Platz besetzt und wir werden bestimmt eine ganze Reihe der Besucher auf der Kellerranch in der nächsten Zeit begrüßen dürfen. 

 

Danke an Klaudia Heck, die nicht locker gelassen und Karl-Heinz auf die Bretter, die die Welt bedeuten, geführt hat.

 

Am Ende des Tages konnte Karl-Heinz eine gut gefüllte Spendendose und ein Präsent für sein bestes Stück Jutta entgegen nehmen, die ihm immer den Rücken frei hält für all seine Exkursionen zum Wohle der Tiere und auch an diesem Abend auf dem Gnadenhof die Stellung gehalten hat. Doch damit nicht genug: Die Schauspieler hatten einen Riesen-Spaß mit Karl-Heinz, sodass sie ihre Gage spontan spendeten.

Auch hiervon einige Impressionen und eine kurze Filmsequenz, die die Athmospähre im Theater erahnen lässt.

 

23.10.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Neuzugänge in prominenter Begleitung

 

Am 13. Oktober erhielt Karl-Heinz Keller einen Anruf mit der Frage, ob wir 2 Rhesusaffen bei uns aufnehmen könnten. Die beiden Tiere stammen aus einer genehmigten Privathaltung und da die Halterin schwer erkrankt ist, wurde eine artgerechte Bleibe gesucht. Nach einigen Mails und Telefonaten war es heute so weit.

 

Der 3 ½-jährige Charly und sein12-jähriger Vater Tommy kamen heute bei uns an, begleitet von Frank Weber, Moderator der VOX-Fernsehsendung hundkatzemaus sowie Leiter des Franziskus Tierheims in Hamburg. Das Drehteam der DOCMA TV Produktion München unter Leitung von Dr. Gerald Krakauer filmte den Abschied der beiden Affen in der Nähe von Cuxhaven und den Einzug heute in ihr neues Gehege auf unserem Gnadenhof. Die Fotos zeigen ein paar Impressionen vom Drehtag bei uns. Der Sendetermin des Berichts steht noch nicht fest. Sobald wir den Termin erfahren, geben wir diesen hier bekannt.

 

Charly & Tommy wünschen sich Paten, die mit einer einmaligen oder dauerhafen Spende einen Teil ihrer Versorgung und Unterbringung bei uns übernehmen möchten. Patenschafts-Anträge gibt es auf unserer Homepage unter Downloads oder in unserem Büro.

 

19.10.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Verbesserungsvorschläge für einen guten Zweck

 

Am 13. Oktober 2016 besuchten uns Frau Hertel und Herr Hesse von der Firma PPA Gesellschaft für Finanzanalyse und Benchmarks mbH aus Darmstadt und überreichten an Karl-Heinz Keller einen Spendenscheck von 500 €. Unser Pony Merlin war auch sehr begeistert und hat den Scheck gleich einem Geschmackstest unterzogen. 

 

Im Rahmen der Weiterentwicklung des firmeninternen Qualitätsmanagements der ppa Finanzanalyse und Benchmarks GmbH wurde im Mai diesen Jahres ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) aufgesetzt, der Verbesserungsvorschläge, Ideen und Anregungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützt und umsetzt.

Anlässlich des 100sten KVP-Vorschlags im August hat sich die Geschäftsleitung gerne dazu bereit erklärt, das Engagement für jeden Vorschlag mit 10 € für einen guten Zweck zu honorieren, so dass die stolze Summe von 1000 € zusammengekommen sind. Vorschlagsberechtigt für die Spende für den Zweck war diesmal die Redakteurin Monika Hertel, die sich dafür entschieden hat den Betrag hälftig zu splitten. Über je 500€ dürfen sich die Tierhilfeverein „Kellerranch“ und der Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder e. V. Darmstadt freuen.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich für die gute Idee bei den Verantwortlichen der Firma PPA sowie Frau Hertel für die Spende zugunsten unserer Gnadenhoftiere.

 

17.10.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

 

Patrick Demuth läuft seinen ersten Marathon für unseren Gnadenhof

 

Am 30. Oktober 2016 startet Patrick Demuth beim Frankfurt-Marathon für unsere Gnadenhof-Tiere.

 

Gesucht werden noch Spender und ein, gerne auch mehrere Sponsoren, die die Spendensumme verdoppeln, wenn Patrick Demuth nach  42,195 km das Ziel erreicht hat.

 

Nachfolgend die ausführlichen Informationen von Patrick Demuth auf seiner fb-Seite und leetchi.com.

 

***MEIN ERSTER MARATHON, EURE SPENDE FÜR DEN TIERSCHUTZ***


Kramt eure Taler raus, es geht los: Ich werde am 30. Oktober in Frankfurt den ersten Marathon meines Lebens laufen. Um mich selbst noch mehr zu motivieren, die 42,195 km Strecke zu finishen, habe ich bei leetchi folgendes Spendenprojekt eingerichtet - denn wenn ich weiß, dass ihr an mich glaubt und gleichzeitig eine gute Sache unterstützt, wird das für die nötigen Extra-Prozent in meinen Beinen sorgen.


Es geht um eine ganz tolle Einrichtung für Tiere in Not: Den Gnadenhof Kellerranch in Weiterstadt bei Darmstadt, der hilfebedürftigten, vernachlässigten und heimatlosen Tieren ein neues, artgerechtes Zuhause gibt und den Gnadenhoftieren einen schönen und lohnenswerten Lebensabend ermöglicht. Der Verein finanziert sich überwiegend durch Tierpatenschaften und Spenden, die Mitglieder helfen ehrenamtlich - es kann also jeder Euro sehr gut gebraucht werden!


Die Aktion läuft bis zum Tag nach dem Marathon, ich werde eure Spenden in den Tagen danach (sobald ich wieder schmerzfrei geradeaus gehen kann, ha ha) persönlich bei der Keller-Ranch überreichen. MEIN GROSSER WUNSCH bei diesem Projekt ist es, einen Sponsor zu finden, der sich sagt: „Okay, wenn der Kerl es wirklich ins Ziel schafft, verdoppeln wir den Betrag!∑ Solltet ihr euch also mit eurer Firma, eurem Verein usw. angesprochen fühlen, dann meldet euch schnell bei mir.

 

Ganz egal, ob ihr einen Euro oder einhundert spendet, vielen vielen Dank für euren Support!!! Das ist für mich nicht nur eine riesige sportliche Herausforderung, sondern auch eine echte Herzensangelegenheit.

 

Gemeinsam für die gute Sache,
Paddy

 

 

Wir drücken Patrick Demuth alle Daumen, Pfoten, Hufe, Krallen und Klauen für sein außergewöhnliches Vorhaben.

 

17.10.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Gartenbesitzer aufgepasst

 

Zur Zeit sind wieder Igel auch tagsüber unterwegs, um sich ein Futterpolster für den Winterschlaf anzufuttern. Was passieren kann, wenn ein Garten nicht „tiergerecht“ gestaltet ist, können Sie im Artikel der SüwoLokal vom 12.10.2016 lesen.


Bitte helfen Sie den stacheligen Gesellen, wohlbehalten über den Winter zu kommen.

 

12.10.2016 Ingrid Günkel - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hiert geht's zum PDF des Artikels
SüwoLokal 12.10.2016-pdf.PDF
PDF Datei [1.2 MB]

Limo, Posh & Pünktchen – das Leben kann so schön sein

 

Klein, sehr klein ist Limo, aber mit einem Hang zum Größenwahn, was seine Artgenossen angeht.

 

Das war der erste Satz auf Limo’s Gehegeschild, als er am 23.10.2015 auf unserem Gnadenhof abgegeben wurde. Es stand aber auch drauf „zur Zeit nicht zu vermitteln“, denn wir gaben die Hoffnung nicht auf, das aus dem kleinen Teufelchen ein nettes und mit Argenossen verträgliches Pony wird.

 

Die Geduld mit ihm hat sich ausgezahlt, denn als sich im September seine neue Familie in ihn verguckt hatte, im neuen zuhause bereits zwei weitere Ponys lebten, ging die Eingewöhnung doch sehr flott.

Am 17. September 2016 war es so weit und Limo zog nach Otzberg um.

 

Nachfolgend der Bericht aus seinem neuen zuhause und natürlich ein paar wundervolle Fotos:

 

Liebe Familie Keller,

 

jetzt sind bereits zwei Wochen vergangen, seitdem der kleine Limo bei uns und unseren beiden Ponys eingezogen ist. Deshalb dachte ich, es wäre nun auch einmal an der Zeit, endlich eine E-Mail zu schreiben.

 

Die Fahrt mit dem Anhänger von Darmstadt nach Otzberg verlief problemlos, Limo stand ganz brav und hat sich keinen Zentimeter bewegt. Als wir auf unserem Hof ankamen, wollte er trotzdem gern ganz schnell aussteigen und schauen, wo er gelandet ist. Wir haben ihn ein bisschen gucken lassen und danach ging es in seinen eigenen gesicherten Bereich, der zwar direkt auf dem Auslauf der beiden Ponys stand, aber eben durch Zaunfelder abgegrenzt war. 

 

Alle drei Ponys haben sich gleich erst einmal beschnuppert, ein bisschen gequiekt und danach gemeinsam an der Heuraufe gefressen (Limo konnte extra von einer Seite mit an die Heuraufe). Unsere Beiden waren von Limo’s Größe schwer beeindruckt und wussten zuerst nicht so recht, was sie davon halten sollten. 

 

Nach drei Tagen konnten wir Limo schon komplett in die Gruppe lassen, nur nachts haben wir ihn doch lieber noch in „sein Haus“ gelassen - dort wollte er auch erstmal noch jeden Abend rein. Ein paar Tage später konnten wir die Separation dann abbauen, weil er auch nachts gern bei Posh und Pünktchen bleiben wollte. 

 

Mittlerweile hat sich die Gruppe schon sehr gut zusammen gefügt, Limo hat Posh und Punkt am Anfang direkt klar gemacht, dass er zwar klein ist, sich allerdings trotzdem nicht auf der Nase herumtanzen lässt und sich so den Respekt der zwei Größeren verdient. Seitdem ist es ruhig! 

 

Wir haben auch gleich am Anfang begonnen, Limo langsam an das Gras zu gewöhnen, sodass er vielleicht bald mit den anderen nochmal auf die Koppel gehen kann. Das klappt ganz gut, er scheint das Gras zu vertragen, wobei wir auch wirklich langsam mit 2 bis 3 Minuten angefangen haben. 

 

Außerdem geht der Kleine jeden Tag mindestens 1 Mal mit im Wald spazieren, wenn einer von uns mit den Hunden rausgeht. So wird er täglich mindestens 30-45 Minuten im Schritt bewegt und kann langsam von seinen Pfunden runterkommen. Ich bilde mir fast schon ein, dass er bereits ein bisschen Speck verloren hat, aber so schnell wird es dann wahrscheinlich doch nicht gehen.

 

Jedenfalls sind wir sehr glücklich mit Limo, er ist brav, manchmal etwas frech, aber daran arbeiten wir ganz viel und er ist schon sehr fixiert auf uns. Es macht jeden Tag Spaß ihm zuzusehen, wie er sich über seine Zeit auf dem Gras freut oder wie er mit den anderen beiden gemütlich Heu frisst. 

 

Vielen Dank für dieses tolle, kleine Pony - er bereichert unser Leben jeden Tag! :-)

 

Nachtrag vom 8. Oktober 2016:

 

Unsere Ponys Pünktchen und Posh sind jedenfalls sehr zufrieden mit dem kleinen Limo - der Zusammenhalt wird auch von Tag zu Tag stärker. Limo erkundet mittlerweile schon den Paddock-Trail mit den beiden, auf dem es immer wieder einiges zu sehen gibt. Wenn er nicht gerade am Gras zupfen ist, bewegt er sich auch sehr viel und dreht mal eine kleine Galopprunde auf dem Trail. Ich denke es gefällt ihm hier ganz gut. :-) 

 

Herzliche Grüße

Lisa-Marie D.

 

Wir wünschen Familie D. viel Freude mit ihrem Dreigestirn und Limo ein glückliches Leben mit seinen beiden neuen Freunden.

 

10.10.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

28 Katzenwelpen wünschen sich Kittenfutter

Hilfe, wir sind so viele und fangen gerade an, Welpenfutter zu schlabbern. Bei unseren Mamas gibt es das passende Getränk dazu an den Zitzen.

 

Wer unseren süßen Kittennachwuchs mit Welpenfutter, Klumpstreu oder auch mit einer Geldspende (Verwendungszweck: Katzenwelpen) den Start ins Leben erleichtern möchte, bitte bei Jutta Keller melden oder zu den Öffnungszeiten das Futter bringen.


Bitte beachten:
Die Welpen stehen noch nicht zur Vermittlung, deshalb bitte keine Anfragen an uns. Sobald sie entwurmt, geimpft und gechipt sind, geben wir dies hier bekannt. Danke für Ihr Verständnis

 

Tierheim Kellerranch
Im Wasserlauf 3 · 64331 Weiterstadt
Telefon 0177-2403211
Montag, Mittwoch, Samstag 14 bis 16 Uhr
Sonntag 10 bis 11.30 Uhr

Das war unser Tierdankfest 2016

Gegen 11 Uhr hat unser Tierdankfest mit dem ökumenischen Gottesdienst begonnen. Diesen gestalteten jeweils in Begleitung einiger Mitglieder der jeweiligen Kirchengemeinden Father Jude Nnanna und Gerhard Jakobi. An der Orgel und später auch als Teamleader der Green Pipes & Drums sorgte Jürgen Spamer für die musikalischen Töne. Anschließend segnete Father Jude Nnanna die Besucher- und Gnadenhoftiere.

 

Obwohl es einige male von oben tröpfelte, war unser Fest gut besucht und am Ende des Tages hieß es von den Verpflegungsständen: Alles ausverkauft.

 

Ebenfalls am Ende des Tages verließ die glückliche Gewinnerin des Schätzspiels mit einem Holland-Fahrrad unser Gelände.

 

Die Papageien und unsere Gäste wurden von der Fotografin Yvonne Janetzek ins rechte Licht gesetzt und vom Erlös anschließend 50 % als Spende für den Neubau unserer Papageienhäuser an uns übergeben.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unseren Gästen und Besuchern, allen Mitwirkenden, den Gastständen und unseren ehrenamtlichen HelferInnen vor und hinter den Kulissen.

 

05.10.2016 / Ingrid Günkel

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Spenden statt Geschenke

Stadtverordnetenvorsteher Manfred Dittrich hat diesen Slogan wörtlich genommen und am 11. September 2016 gemeinsam mit seiner Frau einen Spendenscheck von 400 € an Jutta und Karl-Heinz Keller überreicht. Zusätzlich gab es noch 50 € von seinen Stadtverordneten-Kollegen. Anlässlich seines Geburtstages hatte er um Geldgeschenke zugunsten unseres Jubiläumsfestes am Tag der offenen Tür gebeten.

Wir bedanken uns sehr herzlich für die Spende.

 

20.09.2016 / Ingrid Günkel –

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Baby-Buddy hat einen Buddy

Das Buddy-Prinzip ist eine Art der gegenseitigen Kontrolle und Absicherung, die darauf beruht, dass man stets einen direkten Begleiter – einen Buddy (englisch, deutsch ‚Kumpel‘) – bei sich hat. Quelle: Wikipedia

 

Unser Findling, Gelbbrust-Ara „Buddy“, hat in Sascha Keller so einen Begleiter gefunden, der ihn seit einigen Wochen aufpäppelt. Bisher hatten wir Buddy nicht vorgestellt, weil die Überlebenschancen für ihn nicht so rosig aussahen. Doch inzwischen hat er sich durch Sascha’s unermüdliche „Vater-Rolle“ prächtig entwickelt. Regelmäßig füttert und betüttelt er Buddy, der sich mit liebevollen Lauten bei ihm bedankt.

Wenn er nicht schläft zwischen seinen Mahlzeiten, beäugt er interessiert, was um ihn herum vor sich geht. Denn auch Baby-Aras benötigen noch sehr viel Schlaf, um groß und stark zu werden.

 

Für Buddy suchen wir Paten, die mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende seine Spardose füllen möchten. Denn Aras können alt, sehr alt werden. Und je besser die Altersversorgung, umso entspannter kann er in die Zukunft schauen.

 

18.09.2016 / Ingrid Günkel –

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tierdankfest Montag, 3. Oktober 2016 – 11 bis 17 Uhr

 

Alljährlich feiern wir das Tierdankfest, beginnend um 11 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst und anschließender Tiersegnung. Ab 11.30 Uhr erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm, u.a. verschiedene Mitmach-Aktionen für die kleinen Gäste, wie Barfußpfad, Krabbelkiste, Wurfspiel, Glücksrad sowie Flohmarkt, Info- und Verkaufsstände, Speisen und Getränke.

Der Hauptgewinn der Tombola vom Tag der offenen Tür – ein Holland-Fahrrad – wurde leider nicht gezogen und sucht deshalb im Rahmen eines Schätzspiels am Tierdankfest ein neues Zuhause.

Außerdem wird es ein Profi-Fotoshooting der Fotografin Yvonne Janetzek http://bulldogfactory.de/start.htm  mit einigen unserer Papageien  und Besuchern geben, dessen Erlös dem Neubau von zwei Papageienhäusern zugute kommt.

Ab 14 Uhr entführen die Green, Pipes & Drums die Gäste musikalisch in die schottischen Highlands.

 

Wir freuen uns auf ein wunderschönes Fest mit vielen Besuchern und Gästen.

 

13.09.2016 / Ingrid Günkel –

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Schnäppchen-Markt

Nachdem unser erster Schnäppchen-Markt am 31. Juli 2016 sehr viel Zuspruch fand, dürfen sich unsere Besucher am 25. September 2016 wieder auf den Weg zur Kellerranch machen.

Diesmal kommen die übrig gebliebenen Tombola-Gewinne, die am Tag der offenen Tür nicht gezogen wurden, mit in den Verkauf sowie neues und gebrauchtes Tierzubehör, Flohmarkt-Nippes und vieles mehr.

 

Für den kleinen Hunger zwischendurch halten wir heiße Würstchen, Kaffee & Kuchen sowie kalte Getränke bereit.

 

In Zukunft wird es den Schnäppchen-Markt in den Monaten März bis November jeden letzten Sonntag im Monat geben. Fällt dieser letzte Sonntag im Monat auf eines unserer Feste, gibt es anstelle des Schnäppchen-Marktes einen Flohmarkt.

 

Die nächsten Termine sind:

Schnäppchen-Markt – Sonntag, 30. Oktober 2016

Flohmarkt am Nikolausfest – Sonntag, 27. November 2016

 

Die Annahme von Sachsenden für Schnäppchen- oder Flohmarkt erfolgt aus organisatorischen und Kapazitäts-Gründen ab sofort nur noch jeden letzten Samstag in den Monaten März bis November von 11 bis 14 Uhr.

Nur in absoluten Ausnahmefällen kann per Mail an info-presse@kellers-ranch.de ein individueller Abgabe-Termin abgesprochen werden. Wir bitten dafür um Verständnis, da wir diese Aufgaben ehrenamtlich erledigen.

 

Bitte nur saubere, sehr gut erhaltene, neuwertige oder neue Artikel bringen, da wir nicht Verwendbares für viel Geld in der Müllverbrennung entsorgen müssen. Bitte keine Kleidung und keine Gläser.

 

Herzlichen Dank.

 

07.09.2016 / Ingrid Günkel –

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Das war unser Tag der offenen Tür 2016

Heiß, heißer, noch heißer

 

So konnte man den Tag der offenen Tür am 28. August 2016 bezeichnen. Bereits in der Woche davor während der Vorbereitungen stiegen die Temperaturen täglich über 30 Grad und forderte von unseren Ehrenamtlichen viele Schweißtropfen.

Im Festzelt angebrachte Ventilatoren sorgten am Jubiläumstag für frischen Wind, sodass Besucher und die Fans der Live-Gruppe Dhalias Lane einen entspannten Tag vor der Bühne verbrigen konnten.

Für die Kleinsten gab es Spiele wie vor 50 Jahren, das Glücksrad und eine Ausstellung der Jugendgruppe Ranch Kids zum Thema Zirkustiere. Die Großen konnten an den Info- und Verkaufsständen allerlei erstehen sowie Hunger und Durst am XXL-Smoker von Thiemo Hamm, Pizza-Bäcker Marizio und unserem bewährten Team an der Getränke- und Kuchenausgabe stillen.

 

Der 1. Preis der großen Tombola - ein Fahrrad - wurde leider nicht gezogen und sucht im Rahmen eines Schätzspiels am Tierdankfest sein neues Zuhause. Also diesen Termin schon einmal vormerken:
Montag, 3. Oktober 2016 von 11 bis 17 Uhr.

 

Wir sagen Danke an die Besucher, Dhalias Lane für den kostenfreien Auftritt, den Info- und Verkaufsstand-Besetzungen sowie unseren ehrenamtlichen HelferInnen vor und hinter den Kulissen.

 

07.09.2016 / Ingrid Günkel –

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Dokumentation Vorbereitung zum Tag der offenen Tür
Viele fleißige Helfer haben haben zum Gelingen beigetragen.
Vorbereitungen zum Tag der offenen Tuer [...]
PDF-Dokument [2.8 MB]

Und bitte .....

Am 22. August besuchte uns die Redakteurin Claudia Althaus vom hr-fernsehen, um einen Bericht zu unserem Tag der offenen Tür (28. August 2016 zwischen 11 und 17 Uhr) zu drehen.


Danke an Claudia Althaus und Karl-Heinz Keller, die dafür rund 3 Stunden auf unserem Gnadenhof unterwegs waren.


Das Ergebnis wurde Freitag, 26. August um 18.45 Uhr in der Sendung "Hessentipp" ausgestrahlt.

 

http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=4282&key=standard_document_61746108&mediakey=fs%2Fhessentipp%2F2016_08%2F160826180337_ht_ranch_100892&type=v

 

 

24.08.2016 / Ingrid Günkel - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Herbstferienspiele 2016
auf der Keller-Ranch

Montag 24. bis Freitag 28.

Oktober 2016
jeweils von 10 bis 16 Uhr

 

 

Für Kinder von 8 bis 12 Jahren

 

Liebe Kinder, liebe Eltern,

 

vom 24. bis 28. Oktober 2016, jeweils von 10 bis 16 Uhr könnt Ihr mit dabei sein und eine unvergessliche Woche mit uns und den Tieren verbringen. Das Anmeldeformular könnt Ihr am Ende des Textes herunterladen. Anmeldeschluss ist der 15. Oktober 2016. Über eine Kuchenspende für die Nachmittags-Siesta der Kinder würden wir uns sehr freuen. Die Abfrage finden Sie am Ende der Anmeldung.

 

12 Plätze stehen zur Verfügung. Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der schriftlichen Anmeldungen und wird von uns per e-Mail bestätigt. Sollten Sie innerhalb von 5 Tagen keine Bestätigung erhalten, bitten wir um Kontaktaufnahme.

 

Die Teilnahmegebühr beträgt 120,00 € und ist bis zum 15.10.2016 auf unser Konto zu überweisen. Ist die Gebühr bis zu diesem Tag nicht eingegangen, geben wir einem Wartelisten-Kind diesen Platz. In der Teilnahmegebühr sind enthalten: Täglich ein warmes Mittagessen, Getränke, Anleitung und Betreuung durch unsere JugendleiterInnen, Bastel- und sonstiges Material.

 

Aus versicherungsrechtlichen Gründen ist es erforderlich, dass Ferienspiel-Kinder, Mitglied in unserem Verein sein müssen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 30,00 €. Ist das Ferienspiel-Kind kein Jugendmitglied in unserem Verein, endet die Mitgliedschaft automatisch zum 31.12.2016. Der Mitgliedsantrag muss zusammen mit der Anmeldung vorgelegt werden, der Beitrag ist ebenfalls bis zum 15.10.2016 auf unser Konto zu überwiesen.

 

Wichtig: Die Teilnahmegebühr 120,-- € und der Mitgliedsbeitrag 30,-- € ist getrennt auf der Überweisung unter Verwendungszweck aufführen.

 

Wir freuen uns auf erlebnisreiche Ferienspiele mit Euch.

 

Herzliche Grüße

Tierhilfeverein Kellerranch e.V.

 

 

Jutta Keller

Kassenführerin

 

Anmeldung und Regeln
Herbstferienspiele2016Anmeldung.pdf
PDF-Dokument [175.6 KB]

 

 

Proramm Herbstferienspiele 2016

 

 

Montag, 24. bis Freitag, 28. Oktober 2016

jeweils 10 Uhr bis 16 Uhr

 

1. Tag

  • Begrüßung
  • Kennenlernen-Spiel
  • Bandana oder Shirt mit eigenem Namen beschriften
  • Führung über das Gelände
  • Tier-Rallye

 

Die Reihenfolge des Programms der folgenden Tage sowie Ergänzungen und evtl. Änderungen wird am 1. Tag bekanntgegeben

 

2. bis 5. Tag

  • Spiele rund um den Tierschutz
  • Tier-Rallye
  • Tierspielzeug basteln
  • Wissenswertes rund um Hund, Katze, Meerschweinchen & Co.
  • Wissenswertes um die tierischen Bewohner des Gnadenhofs
  • Verschiedene Spiele
  • Bastel- oder Holzarbeiten
  • Überreichung der Urkunde für die Teilnahme an den Herbstferienspielen 2016

Der Countdown läuft - noch wenige Tage bis zu unserem Fest

 

Ein weiteres Highligt hat sich für unseren Tag der offenen Tür am 28. August 2016 angekündigt.

 

Sein Name: BBQ Star Fire & Smoke
Länge:         7,50 Meter
Gewicht:      3,2 Tonnen
Grillfläche:   38 Quadratmeter
Grillmeister: Thiemo Hamm und Team

 

Wir freuen uns sehr auf die Leckereien aus dem XXL-Smoker, der bereits auf dem Weiterstädter Spargelfestival im Einsatz war.

 

 

 

22.08.2016 / Ingrid Günkel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Nächster Kellerranch Schnäppchen-Markt

 

Wann:   25. September 2016 – 12 bis 17 Uhr

 

 

Wo:       Gnadenhof Kellerranch

             Im Wasserlauf 3  (Navi Griesheimer Weg)

             64331 Weiterstad

 

Was:      NEUES & GEBRAUCHTES

Von neuem Tierzubehör bis hin zu Flohmarkt-Nippes sowie Verkauf von Kellerranch Shop-Artikeln.
 

Ein schöner Anlass, auch unsere Tiere zu besuchen.

 

 

23.07.2016 / Ingrid Günkel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Schafe im Glück

 

Den am 30. Juni 2016 nach Kirchheimbolanden verabschiedeten Ziegen, folgten am 3. Juli auf eine große Weide nun auch 6 Schafe, nachdem wir sie gepäppelt und von ihrer in vielen Jahren gewachsenen Wolle befreit hatten. Weitere 3 Schafe zogen am gleichen Tag auf eine Weide nach Rödermark.


Damit haben wir nun für alle Ziegen und Schafe ein artgerechtes zuhause gefunden, die wir aufgrund eines Hilferufs des Landestierschutzverbandes Hessen e.V. Ende Mai von einem in Schwierigkeiten geratenen anderen Tierschutzverein übernommen hatten.

 

Einige Tiere befinden sich noch bei uns, für die wir ebenfalls ein artgerechtes zuhause suchen. Darunter mehrere Warzenenten sowie Kaninchen in der Quarantäne, die noch gesund gepflegt werden und 2 Shettland-Ponys.

Wir sagen Danke an die Weidebesitzer, die den Tieren ein neues zuhause gegeben haben sowie an unsere GEMEINSAM BESSER Tierschutzkollegen, die uns bei der Vermittlung der großen Anzahl von Stallkaninchen unter die Arme gegriffen haben.

 

 

14.07.2016 / Ingrid Günkel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Einen Kofferraum voller Geschenke

 

Erneut brachte uns heute die Mitarbeiterin Claudia Schebela die in der Tierarztpraxis Dr. Maike Höch in Frankfurt gesammelten Sachspenden. Unser Hundeführer Thomas Kalbfleisch übernahm gerne das Futter und Tierzubehör für unsere Tiere.
Interessiert verfolgten unsere "Zaungäste" Dromedar Samson und Ziege Blaze, was da alles vor ihrem Gehege ausgeladen wurde.
 
Herzlichen Dank an das Team der Tierarztpraxis Dr. Maike Höch und Claudia für den Transport nach Weiterstadt.

 

 

14.07.2016 / Ingrid Günkel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Sommerferienspiele 2016 für Kinder von 8 bis 12 Jahren

 

Hallo Kinder,

noch eine Woche Schule, dann habt Ihr es geschafft und Euch schöne Ferien verdient.

Wie wäre es mit den Sommerferienspielen auf unserem Gnadenhof?

Von Montag bis Freitag, jeweils von 10 bis 16 Uhr erwarten Euch unsere Jugendbetreuer und Ihr könnt mit uns erlebnisreiche Tage verbringen.
Für Langeweile bleibt keine Zeit.

Das Thema der diesjährigen Sommerferienspiele lautet:
"Abenteuer Dschungel"

Ausführliche Informationen, Anmeldeschluss, Gebühren etc. findet Ihr im Programm, Anschreiben, Anmeldeformular sowie Ferienspielregeln, die auf unserer Homepage unter diesem Link eingestellt sind



Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Kinder begrenzt.
Anmeldeschluss ist der 23. Juli 2016.

Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der schriftlichen Anmeldungen.

 

 

09.07.2016 / Ingrid Günkel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wildtier gefunden – Was tun ....?

 

 

Nun kommt wieder die Zeit, in der vermeintlich hilflose Wildtiere von besorgten Spaziergängern in der freien Natur "gefunden" und leider auch mitgenommen werden.

 

Was ist erlaubt?

Was kann man tun, was sollte man besser lassen?

 

Antworten darauf gibt es in der Broschüre "Wildtier gefunden ... was tun?" der Landesärztekammer Hessen, die hier als Download zur Verfügung steht:

 

Unser Gnadenhof ist keine Wildtier-Auffangstation, wir nehmen keine "gefundenen" Wildtiere auf!

 

Adressen von staatlich anerkannten Auffangstationen erhalten Sie vom zuständigen Regierungspräsidium. Die Telefonnummern finden Sie ebenfalls in dieser Broschüre.

 

05.02.2016 / Ingrid Günkel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Unser Heim soll schöner werden

 

An allen Ecken und Enden auf der Kellerranch wird gewerkelt und gebaut. Von außen ist vieles bereits erkennbar, doch auch die einzelnen Häuser müssen nun mit Inhalt gefüllt werden. Und dafür brauchen wir wieder Ihre Sach-Spenden, für die wir bei entsprechendem Eigentumsnachweis selbstverständlich eine Spendenbescheinigung ausstellen.

 

Ansprechen möchten wir besonders Gastro-Kücheneinrichter oder Brauereien, die evtl. solche Schränke gegen eine Neueinrichtung austauschen bzw. unverkäufliche Schränke mit Schönheitsfehlern spenden können. Deshalb bitte teilen, teilen und nochmal teilen.

 

Wir benötigen folgende Edelstahl-Schränke:

 

2 Doppelspülbecken à 2,00 Meter

8 Unterschränke à 2,00 Meter

2 Hängeschränke à 1,00 Meter

3 Hängeschränke à 2,00 Meter

2 Herde Gas oder Elektro

 

Bitte nur neuwertige oder sehr gut erhaltene Edelstahl-Schränke anbieten per Mail an kontakt@kellers-ranch.de oder Telefon 06150-5049343. Unser Büro ist montags bis freitags zwischen 14 und 16 Uhr besetzt

 

30.11.2015 / Ingrid Günkel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Entlaufen, entflogen – wieder zuhause?
Der Albtraum eines jeden Tierbesitzers: Einen Moment nicht aufgepasst und das geliebte Haustier ist weg. Was nun?

Ist das Tier nicht nur gechipt, tätowiert oder beringt, sondern auch beim Deutschen Haustierregister angemeldet, stehen die Chancen gut, dass das Tier innerhalb kürzester Zeit wieder in sein zuhause zurück geführt wird.

Deshalb ist das A und O die Registrierung des eigenen Tieres. Und für diese Registrierung ist alleine der Halter verantwortlich.

Die gekennzeichneten Kellerranch-Tiere werden von uns beim Deutschen Haustierregister angemeldet. Sobald eines dieser Tiere in ein neues zuhause vermittelt wird, erhält der neue Halter von uns ein An-/Ummeldeformular bzw. kann auch online die Ummeldung vornehmen.
Leider kommt es aber auch sehr oft vor, dass Halter ihre Tiere zwar kennzeichnen lassen, doch anschließend versäumen, ihr Tier kostenlos registrieren zu lassen. Landen diese Tiere dann bei der Polizei/Ordnungsamt oder im Tierheim, ist es dort leider nicht möglich, den Halter zu ermitteln.


Deshalb appelieren wir an alle Tierhalter, spätestens jetzt Ihr Tier beim Deutschen Haustierregister registrieren zu lassen. Wie das geht, erfahren Sie unter: www.registrier-dein-tier.de