Unser neues Vereinsauto
Der Landestierschutzverband Hessen hat uns ein Vereinsauto gespendet.
Rhein Aain TV Aktuelles Regionales.doc
Microsoft Word-Dokument [178.0 KB]

 

hr3 sucht die liebsten

Locations der hr3-Hörer

 

 

Hilfsaktion: ,,Hessencamper" unterwegs: Radioreporter packen auf der Weiterstädter Keller-Ranch mit an

 

Osterfest 2010 auf der Keller-Ranch
osterfest2010Echo.doc
Microsoft Word-Dokument [39.5 KB]

Handwerken zwischen Frettchen und Lamas

Spendenboxen anstreichen war eine der Aufgaben, denen sich die HR-„Hessencamper“ Mirko Förster (links) und Mathias Münch bei ihrem Besuch auf der Weiterstädter Keller-Ranch stellten. Foto: Günther Jockel


Laut frisst sich die Stichsäge durch die Bretter, die HR 3-Moderator Mirko Förster zurecht schneidet, um damit eine Waschbärenbox zu bauen. ,,Der Münch macht immer nur die angenehmen Arbeiten", stichelt er in Richtung seines Moderator-Kollegen Mathias Münch, der grade dabei ist, eine Futterspendenbox für die Weiterstädter Keller-Ranch anzustreichen. Die beiden Radiomoderatoren sind derzeit als ,,Hessencamper" unterwegs und haben nun in Weiterstadt Station gemacht. Das Konzept der Sendung: Sie helfen, wo Hilfe benötigt wird und verdienen sich so ihr Essen und den Sprit für ihr Wohnmobil, in dem sie nächtigen.

In der vergangenen Woche hatte der Sender seine Hörer aufgerufen sich zu melden, wenn sie Hilfe brauchen und bei der Aktion ,,Die Hessencamper" mitmachen wollen, die diese und nächste Woche läuft. Melden können sich Privatleute, Vereine oder eben jeder, der Hilfe braucht. Steffi Heuß hat den Aufruf im Radio gehört und eine Mail geschrieben. Die junge Frau arbeitet als Ehrenamtliche auf der Keller-Ranch, einem Gnadenhof für Tiere, und hier wird jede helfende Hand gebraucht. Rund 300 Tiere sind auf dem Gelände untergebracht - darunter Paviane, Esel, Frettchen, Lamas und viele mehr. Anfang der Woche kam die Nachricht: Die Jungs kommen. ,,Das ist super, denn Arbeit gibt es hier genug", freut sich Steffi Heuß.

,,Die beiden Moderatoren erfahren immer erst kurz vorher, was ihre nächste Aufgabe ist, drei gibt es jeden Tag zu erledigen, quer durch ganz Hessen", erklärt Klaus Krückemeyer, der die beiden als Reporter begleitet. So wissen sie während ihres Einsatzes auf der Keller-Ranch auch noch nicht, dass sie am selben Tag noch bei einer Familie in Bad König, die vor zehn Jahren einen alten Bauernhof gekauft hat, entrümpeln und Brennholz machen und abends die Gymnastiklehrerin einer Frauengruppe vertreten müssen.

Noch in den Knochen steckt den beiden jungen Männer ein Einsatz, bei dem sie einen Pferdestand abbauen und auf einer anderen Koppel wieder aufbauen mussten. ,,Die Besitzer hatten nur eine Anleitung in Französisch, aber wir haben es hinbekommen", sagt Mirko Förster und nagelt die Bretter für die Waschbärenbox zusammen.

Die beiden Männer schlafen in einem Campingbus, mit dem sie von Ort zu Ort fahren. ,,Abends sind wir schon kaputt." Insbesondere wenn die Abende so lang werden, wie der bei der Feuerwehr in Laufbach, nachdem sie dort die Autos für den Tag der offenen Tür geputzt hatten.

Die Idee für die ,,Hessencamper" hat sich aus einer älteren Aktion heraus entwickelt, sagt Mirko Förster. ,,Früher sind zwei Moderatoren durch Hessen gewandert, dann ist man aber auf ein Wohnmobil umgestiegen, weil dadurch die Reichweite größer wurde", erzählt Krückemeyer. In der neuen Woche übernehmen Tobi Kämmerer und Natalie Putsche das Wohnmobil, und mal sehen, mit welchen Arbeiten sie sich ihr Essen verdienen müssen. ,,Wir gehen dann erst einmal eine Weile in Reha", seufzt Förster schmunzelnd und bewundert die fertige Waschbärenbox.