Das war das Tierdankfest am 03.10.2012 auf der Keller-Ranch

Zum Abschluss Trommelwirbel mit Dudelsack

 

9. Tierdankfest auf der Kelleranch in Weiterstadt



EingangDer Tierhilfeverein Kellerranch e.V. feierte mit Gästen und Besuchern am 3. Oktober sein jährliches Tierdankfest. Bereits am Eingang hatten die Besucher Gelegenheit, Gewinnkarten auszufüllen und in die Lostrommel zu werfen.

Am Stand der Jungendgruppe konnten die Gäste ihre Wünsche für den Tierschutz auf bunte Zettel schreiben, die dann am selbst gebastelten Wunschbaum aufgehängt wurden. Am 4. Oktober war Welttierschutztag, auf den die Kinder und Jugendlichen mit dieser Aktion hinweisen wollten. Denn bereits seit 10 Jahren ist der Tierschutz im GrundgWunschbaumesetz verankert. Im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst mit Tiersegnung wurde ein Gedenkstein zur Erinnerung an die auf der Kellerranch gestorbenen Tiere enthüllt. Um auch auf die vielen in Tierversuchen „verbrauchten“ Tiere aufmerksam zu machen, hatten die Kinder mit ihrer Leiterin Mirjam Wille ein kleines Theaterstück einstudiert, in dem Szenen eines Tierversuchs-Labors und die qualvolle Massentierhaltung dargestellt wurden. Die Jugendgruppe erhielt dafür viel Anerkennung und Beifall. Ergänzend dazu hatten die Kinder schwarze Kreuze auf große Kieselsteine gemalt und diese um den Wunschbaum gelegt. Die Wünsche werden noch aufgelistet und dann auf unserer Homepage zu lesen sein.

Für die kleinen Gäste zählte wieder das Ponyreiten zu den Höhepunkten, die Bewegungsfreudigen durften sich auf der Hüpfburg, beim Torwandschießen und Sackhüpfen austoben. Gemächlicher ging es beim Kinderschminken und Ballontiere zaneues Wildschweingehegeubern zu. Natürlich konnten ausgiebig die in den letzten Wochen fertiggestellten Tiergehege mit ihren Bewohnern besichtigt werden. Wildschwein Rudi ist pünktlich zum Tierdankfest mit seinen drei Hängebauchschweine- Damen in das neue Gehege umgezogen. Zeigen mochte er sich an diesem Tag noch nicht so recht, er musste noch seinen Narkoserausch ausschlafen. Denn ohne Narkose hätten wir das gewichtige Tier nicht umsetzen können, erklärte Sascha Keller den interessierten Besuchern.

Besonderen Gefallen hatten die Besucher am tieriscneues Fuchsgehegehen Neuzugang Don Chango. Die Umstände, unter denen der Pastellfuchs auf die Kellerranch kam, ist allerdings nicht rühmlich. In Holland gezüchtet, bei einem Filmtiertrainer gelandet, der ihn als Film- und Fotomodell „vermietete“, hat er nun ein artgerechtes zu Hause bei uns gefunden, so Karl-Heinz Keller, 1. Vorsitzender des Tierhilfevereins. Leider wurde er ohne Gage bei uns entsorgt. In Windeseile hat der Verein für ihn ein geräumiges Gehege gebaut und wünscht sich deshalb für Don Chango viele Paten, die mit ihren Spenden einen Teil seiner Unterbringung und tierärztlichen Betreuung übernehmen. Den flinken Eichhörnchen, die kurz vor der Entlassung in die Freiheit stehen, haben die Kinder mit großen Augen zugeschaut. Auch die jungen Kaninchen in ihrem neu ausgestatteten Gehege ließen nicht nur Kinderherzen höher schlagen.

Für all die Neu- und Erweiterungsbauten sind wir auf Spendengelder tierlieber Menschen angewiesen, weiß Kassenwartin Jutta Keller zu berichten. ÜberTown-Ship Scheck Übergabewältigt waren deshalb nicht nur Vorstand und Mitglieder sondern auch die anwesenden Besucher, als Linda und Sascha Hilsbos, Inhaber der Firma Township in Darmstadt-Arheiligen, den Verkaufserlös des Gewerbeschau-Wochenendes im September 2012 in Höhe von 3.606,00€ in Form eines Spendenschecks überreichten. Dieses Geld werden wir für den Neubau des Lama-Geheges mit Stall verwenden, der damit sofort in Angriff genommen werden kann, freut sich Herr Keller.

Maurizio beim Pizza backen
Die Verköstigung übernahmen wieder Maurizio „Bauer sucht Frau“ mit verschiedenen Pizza-Variationen, das Team des Imbisswagens der Metzgerei Hamm sowie Kuchen und Getränke das Kellerranch-Teams. Erstmals hatten wir einen VIP-Pavillon aufgestellt, in dem wir einige Ehrengäste begrüßen konnten. Nach deren Verabschiedung haben es sich die Gast-Hunde auf dem grünen Rasen-Teppich gemütlich gemacht und den Imbisswagen unter Beobachtung genommen.
Die Organisationen Soka-Run e.V., Wasserpanzer e.V., Second-Hand-for-Dogs, Dudelsackbläser Green Pipes & DrumsHessische Blindenführhundeschule, Tierkrematorium CremPet GmbH sowie unser eigener Infostand stellten ihre Arbeit vor. Abgerundet wurde das Programm durch die Dudelsackbläser Green Pipes & Drums aus Weiterstadt, die wie immer für einen Augen- und Ohrenschmaus sorgten.
Um 16 Uhr wurde das Fest mit der Ziehung der Gewinner aller in der Lostrommel befindlichen Teilnahmekarten beendet. Die Kinder der Jugendgruppe hatten diesem Moment entgegengefiebert, denn sie durften die Glücksfeen sein.

Bitte vormerken:
Nikolausfest am 2. Dezember 2012 von 11 bis 16 Uhr
Jedes Kind erhält ein Geschenk.