Startseite >> Archiv >> 2013 >> Veranstaltungen 2013 >> 2. Jugendtierschutztag 2013

2. Jugendtierschutztag in Weiterstadt

 

Viel Zeit für die Planungen hatten die Jugendgruppen-LeiterInnen nicht, um diese Veranstaltung vorzubereiten. Doch dann war es endlich so weit: Am 29. Juni trafen sich die Jugendgruppen der Tierschutzvereine aus Wiesbaden, Offenbach und Weiterstadt zur Weiterbildung und zum Erfahrungsaustausch bei uns auf der Kellerranch. Natürlich standen viele Themen rund um den Tierschutz auf dem Programm. Der Kölle-Zoo Weiterstadt spendete die T-Shirts, die gleich zu Beginn ihre Verwendung fanden, die Baseball-Caps wurden mit dem eigenen Namen beschriftet, damit man sich gegenseitig ansprechen konnte.

 

Danach übernahm Karl-Heinz Keller die Führungen der Gruppen und wusste zu allen Tieren auf dem Gnadenhof die Vorgeschichte zu berichten. Einige stammen aus Zirkussen, andere wurden vom Veterinäramt beschlagnahmt und viele wurden bei uns auf der Kellerranch auch einfach entsorgt, weil sie nicht mehr ins Lebenskonzept der Besitzer passten. Für die Kinder der auswärtigen Tierschutzvereine ist unser Gnadenhof schon etwas besonderes. Denn während in Tierheimen meist nur Haustiere untergebracht sind, konnten sie bei uns den hautnahen Kontakt aufnehmen zu Pferden, Nutz- und Wildtieren, Papageien, Vögel und sonstiges Geflügel, das sich zum Teil frei bewegen kann.

 

Nach dem Mittagessen öffnete Sabine Sobolewski die open-air-Schule auf unserem Spielplatz, der ansonsten den Besucherkindern zur Verfügung steht.  Sie ist angehende Tierhaltungsberaterin und Tierpsychologin und veranstaltete zuerst ein Ratespiel, in dem die Kinder herausfinden sollten, welches Tier heute durchgenommen wird. Es handelte sich um den Wolf. Die Kinder lernten viel Interessantes über die Wölfe und am Ranch-Hund Soy wurden dann die Unterschiede zwischen Wolf und Hund anschaulich erklärt. Die jungen Nachwuchs-Tierschützer waren mit viel Freude bei der Sache und so haben die für alle richtigen Antworten verteilten Süßigkeiten schnell die Besitzer gewechselt.

 

Anschließend besuchte die Gruppe unseren Pastellfuchs Don Chango, ein ausrangiertes Film- und Fotomodell, der bei uns sein endgültiges zuhause gefunden hat. Während Frau Sobolewski den Fuchs fütterte, erklärte sie den Unterschied zwischen Wolf und Fuchs, die u.a. in der freien Natur beide ihr Futter vergraben.

 

Nach so viel Unterricht durften sich die Kinder bei der Tier-Rallye über das Gelände austoben und anschließend einige Runden auf den Ponys drehen.

Für einen Teil der Kinder und Jugendlichen stand noch ein kleines Abenteuer bevor: Die Übernachtung in unserem Vereinshaus. Denn bei uns gibt es auch nachtaktive Tiere, die unheimliche Geräusche von sich geben. Oder unsere Perlhühner, die sich jeden Abend mit Beginn der Dämmerung wilde Verfolgungsjagden über das Gelände liefern.

Doch leider gibt es zur Zeit auch Massen von Stechmücken, die nicht zu unserem  festen Tierbestand zählen und sich einfach über unsere jungen Besucher her gemacht haben. Autsch, das juckt und brennt noch ein paar Tage! Davon ließen sich die Kinder aber nicht die gute Laune verderben und grillten gemeinsam (vielleicht auch ein paar Moskitos?), bevor sie sich zum Abschluss den Film Madagascar 3 anschauten.

 

Nach einer kurzen Nacht ging es nach dem gemeinsamen Frühstück direkt zu den Pferden, um noch schnell beim ausmisten zu helfen, was für die Mitarbeiter eine große Hilfe war, bevor es wieder nach Hause ging.

 

Glücklich und mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck bedankten und verabschiedeten sich die Kinder und Jugendlichen von den OrganisatorInnen und ihren BetreuerInnen und wünschten sich ein nächstes Treffen. Schaun wir mal, was sich da machen lässt ........

 

Herzlichen Dank sagen wir

 

    -   den JugendleiterInnen von den auswärtigen Tierschutzvereinen ebenso wie

        unseren eigenen, die sich im Vorfeld um alles gekümmert haben

    -   Sabine Sobolewski für den spannenden Unterricht

    -   den Sponsoren Deutscher Tierschutzbund e.V., Fraport AG, Kölle-Zoo GmbH

    -   allen dienstbaren Geistern im Hintergrund

    -   und natürlich den TeilnehmerInnen am Tierschutzjugendtag 2013

 

 

 

 

Ingrind Günkel

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit