Startseite >> Archiv >> 2014

Wir sagen Danke!

 

Samstag, der 15.11.2014, Jutta und Karl-Heinz auf Seminar, die Auszubildenden haben frei und / oder sind ebenfalls auf Weiterbildung, wer versorgt die Tiere? Was tun? Nach kurzer Überlegung stand fest, die ehrenamtlichen Helfer müssen gefragt werden. So schickte unser Ehrenamt-sbetreuer Thomas Kalbfleisch eine Mail raus, wer unterstützen und helfen kann.

Der Samstag kam und wir hatten eine super Mannschaft am Start. Regina und Annika versorgten Kuh, Schafe und die Esel.
 

Im Anschluss unterstützten die beiden noch Tabea bei den Lamas, die sich an diesem Tag für eine Komplett-Reinigung der Ställe entschieden hatte.
 

Thomas, Daniel und Michael trauten sich zu den Emus rein und rechten zusammen was das Zeug hielt. Im Anschluss daran hieß es für die drei, Stroh in Mengen in das Lama Gehege schaffen.

 

Karin, Gudrun, Nadja und Sven kümmerten sich um alle Pferdeställe und fuhren Schubkarre um Schubkarre. Die Nager wurden von Irmi versorgt mit Unterstützung von Angela und Nele. Um die Frettchen kümmerten sich Miriam und Sandra und die Nasenbären wurden von unseren großen Kids Anna, Lucas und Tabea mit Unterstützung von Moni versorgt.


Die Futter-Sortierung übernahmen Kerstin, Karin, Hans und Tina.

 

.
Die Vögel wurden von Sascha und Melinda versorgt. Die Pension wurde von Miri gemanagt und Jana betreute das Telefon und sorgte dafür, dass um die Mittagszeit keiner hungern musste. Jörg und Imke standen mit Antworten bei aufkommenden Fragen parat. Pünktlich um zwölf gab es dann zur Stärkung beim gemeinsamen Mittagessen eine super leckere Pilzcremesuppe. Danach war Endspurt angesagt. Die Kids kümmerten sich um Ordnung in der Futterkammer, Daniel spielte den Karl-Heinz am Laubsauger und so hatten alle um 14:00 Uhr den von Jutta und Karl-Heinz geschriebenen Aufgabenzettel abgearbeitet.

An alle Helfer und Helferinnen, die uns an diesem Tag so unterstützt haben, sagen wir ein herzliches Dankeschön.

 
Jutta und Karl-Heinz Keller
 
Eine Tierpfleger-Ausbildung für Michelle

Im Dezember 2013 haben wir einer EQ-Praktikantin die Möglichkeit gegeben, den Beruf der Tierpflegerin bei uns kennenzulernen, nachdem unser Gnadenhof im August 2013 von der IHK als Ausbildungsbetrieb anerkannt wurde. Michelle ist mit viel Freude und großem Engagement in der Ausbildung, sodass wir sie auf jeden Fall übernehmen möchten. Bis August wird ihre Stelle noch von der Agentur für Arbeit finanziert. Leider fehlen uns die finanziellen Mittel, um die monatliche Ausbildungsvergütung der beiden Folgejahre tragen zu können. Auf Anfrage bei der Stiftung ProRegio erhielten wir die Zusage, dass wir einen Zuschuss von 50 % (von 6000 €) pro Jahr erhalten, wenn es uns gelingt, für die restlichen 50 %  weitere Sponsoren zu finden (= insgesamt 250 € monatlich).

Aufgrund der positiven Resonanz, die wir bei der Suche nach ehrenamtlichen Helfern auf unserer Homepage sowie facebook-Seite im Juni erhalten hatten, sind wir sehr optimistisch, dass wir mit Ihrer finanziellen Unterstützung Michelles weitere Ausbildung absichern können.

Ansprechen möchten wir besonders Firmen, die aus welchen Gründen auch immer, selbst nicht ausbilden, jedoch mit einer einmaligen oder regelmäßigen zweckgebundenen Spende einen Teil der Ausbildungsvergütung dieser beiden Jahre mitfinanzieren möchten.
Die Jugendarbeit in unserem Verein nimmt einen großen Stellenwert ein und setzt sich in der Ausbildung von jungen Menschen fort. Deshalb sind auch kleine Spenden von Privatpersonen zur Sicherung dieses Ausbildungsplatzes sehr gerne gesehen.

Für den Fall, dass mehr als die erforderlichen 2 x 3000 € an zweckgebundenen Spenden eingehen, wird dieser Betrag verwendet, um auch im nächsten Jahr einer weiteren EQ-Praktikantin die Ausbildung bei uns zu ermöglichen.

Fragen und Ihre verbindliche Spendenzusage bitten wir an folgende e-Mail-Adresse zu richten: spenden@kellers-ranch.de

Jeder Euro zählt - wir zählen auf Sie!
 
Ingrid Günkel/07.07.2014
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
 

Eine Tierpfleger-Ausbildung
für Michelle – Teil 2
 
Wie sage ich es jetzt? Am besten, ich stelle mich erst einmal vor.
Mein Name ist Timi und ich bin einer der über 300 tierischen
Bewohner auf dem Kellerranch-Gnadenhof. Vor 14 Tagen gab es hier
einen Spendenaufruf für unsere Tierpfleger-Azubine Michelle. Obwohl
der Bericht bisher 3094 mal gelesen, 43 mal geliked und 35 mal
geteilt wurde, ist keine Spende eingegangen.
Darüber bin ich sehr betrübt, denn wir Tiere möchten unsere Michelle
so gerne behalten. Also nehme ich das nun selbst in die Pfoten.

Hier als kleine Gedächtnisstütze das Spendenkonto:
Frankfurter Volksbank eG
IBAN: DE 6350 1900 0000 0045 8970
BIC: FFVBDEFF
Verwendungszweck: Spende Ausbildung

Ich verlass mich auf Euch!
Euer Timi – info@kellers-ranch.de
 
Ingrid Günkel/22.07.2014
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
     
 
Unsere Lieblingschefin hat heute den ganzen Tag Geburtstag!

Dazu gratuliert, drückt und küsst Dich liebe Jutta, sehr herzlich das ganze Kellerranch-Team vor und hinter den Kulissen von nah und fern. Der Endspurt zum Nikolausfest lässt ihr heute leider keine Zeit, die Glückwünsche persönlich entgegenzunehmen.

Sie freut sich über jeden Gratulanten, der ab nächster Woche an sie denkt. Bescheiden wie sie ist, wünscht sie nichts für sich selbst, sondern bittet stattdessen um Spenden in jeder Form für die tierischen Bewohner der Kellerranch.

Also machen wir Jutta glücklich und spenden für die Tiere.

Alles Liebe und Gute wünscht Dir Dein Team.





 
 
 
 
 
 
 
 



 
Weiterstadt den 29.11.2014
 
     

Mohrenkopfpapagei ausgebüxt

 

 

Bereits am vergangenen Freitag, 17. Oktober ist auf dem Gnadenhof Kellerranch in Weiterstadt ein  Mohrenkopfpapagei ausgebüxt.

 

Wir bitten Ausschau zu halten und uns zu informieren, wenn er gesichtet oder vielleich sogar schon eingefangen wurde.
Telefon 0177-2403211.

 

Moritz ist zahm, zutraulich und hört auf seinen Namen.
Er ist gechipt, Chip-Nr. 276 094 501 053 186

Auf dem Foto ist Moritz rechts zu sehen, links ist eine Blaustirnamazone,

die ihn sehr vermisst.  
 

 

Neue Ranch-Kids
Webseite geht an den Start

 

Anerkennung als Täger der freien Jugendhilfe
 
„Am Ball bleiben und Beharrlichkeit“ wurde belohnt. Ein dickes Dankeschön und Herzlichen Glückwunsch an unsere stellv. Jugendleiterin Imke Kalbfleisch, die sich in den vergangenen 12 Monaten beim Landkreis Darmstadt-Dieburg um die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe unseres Vereins für die Jugendgruppe „Ranch Kids“ bemüht hat.
 
Wir freuen uns sehr über den Anerkennungsbescheid und die damit verbundene Förderung unserer Jugendgruppe
 

Eine halbe Million Besucher

 

500.000 Besucher
 

Herzlichen Dank sagen die Vier- und Zweibeiner mit Fell und Federn sowie unser
zweibeiniges Personal allen Tierfreunden und Gästen auf unserer Homepage
für Ihre Besuche.

Wenn das kein Grund für Geschenke ist.

Hier geht es zu unserem Kellerranch Online-Shop www.kellers-ranch-shop.de.
Die ersten 10 Kunden erhalten ab einem Einkaufswert von 20 € eine
Kellerranch-Tasse gratis zu ihrer Bestellung dazu.

Klein Kelly wartet im „Kellers-Ranch Lädchen ...“ mit ihrem Einkaufswagen
auf Sie und hilft Ihnen kräftig beim Einkaufen. Denn alle Erlöse kommen unseren
Gnadenbrot-Tieren zugute und werden für die Betreuung, tierärztliche Versorgung,
Futter und Pflegebedarf, Neubau und Instandhaltung von Tierunterkünften,
Energiekosten usw. verwendet.

Im Lädchen finden Sie nützliche und witzige Artikel, durch deren Einkauf Sie sich
selbst und unseren tierischen Bewohnern eine Freude machen können.

 

Weiterstadt, den 02.10.2014 - 18.10 Uhr

Es war einmal, so fangen Märchen an


 
Das Ende lautet dann „und wenn sie nicht gestorben sind ....“

Wir möchten Ihnen deshalb kein Märchen erzählen, sondern eine wahre Geschichte, in deren Mittelpunkt eine große Anzahl von Papageien und Sittichen steht, die bei einem kompetenten Tierfreund seit Jahrzehnten ein artgerechtes zuhause fanden. Die meisten Tiere waren durch Haltungs- und Futterfehler in sehr schlechtem Allgemeinzustand zu ihm gekommen. Liebevoll päppelte er sie wieder auf und schuf ein Schlaraffenland für sie, sorgte mit seinen eigenen Mitteln für tierärztliche Betreuung, bestes Futter, Beschäftigung und Erweiterungsbauten für ihr Wohlergehen.

Doch nun ist die Zeit gekommen, da er selbst aus Alters- und Gesundheitsgründen die mit viel Herzblut betreuten Tiere in ebenfalls kompetente Hände übergeben möchte. Bei uns fand er das, was er sich für die Tiere wünschte und stellt seit vielen Wochen nicht nur das Baumaterial für den Umbau unseres Papageienhauses zur Verfügung, sondern ist täglich vor Ort, baut es selbst um und trägt die Futterkosten aller Vögel auf unserem Gnadenhof.
Wir können nur DANKE im Namen all dieser Tiere sagen und haben Hochachtung für dieses private Engagement.
 

 

Gemeinsam mit dem Tierfreund haben wir entschieden, dass ein Teil der Papageien vermittelt werden soll. Da diese Tiere erst bei ihm ein schönes Leben fanden, sind unsere Anforderungen an ein neues zuhause entsprechend hoch. Deshalb suchen wir für mehrere Papageien verschiedenen Alters, darunter Blaustirnamazonen, Gelbscheitelamazonen, Mohrenkopfpapageien, Kango-Graupapageien, Kakadus sowie weitere Arten verantwortungsvolle neue Besitzer, die sich der Verantwortung bewusst sind und eine großzügige Haltung bieten können. Ein besonders großes Herz benötigen die Handicap-Papageien. Einige können nur auf dem Boden laufen und klettern oder haben sonstige körperliche Beeinträchtigungen, ein Tier ist blind. Aber alle sind gesund und haben eine Lebensfreude, an der wir Menschen uns eine Scheibe abschneiden können.

Die Vermittlung erfolgt nur zusammen mit mindestens einem Artgenossen bzw. zu einem bereits vorhandenen dazu. Die Vergesellschaftung mit einem vorhandenen Tier können wir übernehmen. Alle Papageien sind gechipt und amtlich registriert.

 

Ausführliche Informationen gibt gerne Sascha Keller

unter Telefon 0177-2403211.

 

.
.
Die Tiere, die nicht vermittelt werden können, dürfen den Rest ihres Lebens bei uns verbringen. Für diese Papageien, darunter auch zwei Gelbbrustaras, ein Nacktaugenkakadu und ein Goffin Kakadu suchen wir Paten, die sich bei einem Besuch einfach nur an den Tieren erfreuen und mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende für ihre Unterbringung bei uns sorgen möchten.
 
Ingrid Günkel/24.04.2014
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
     
 
 
Unermüdlich im Einsatz

Seit vielen Monaten unterstützen uns Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bei Wind und Wetter in folgenden Bereichen hier vor Ort auf der Kellerranch, damit es unseren Gnadenhoftieren an nichts fehlt.

Deshalb sagen wir DANKE

Dem Bauteam,
die mit eigenem Werkzeug die neuen Teiche sowie Gehege für die Federtiere incl. Auf- und Ausbau der Schutzhütten und auch des Jugendhauses erledigen.

Dem Versorgungsteam,
die das Füttern und Reinigen der Gehege übernimmt, das Mittagessen für die Helfer kocht.

Den aktiven Jugendlichen,
die von morgens bis abends bei der Tierversortung hilft.

Den Unsichtbaren,
die im Hintergrund die Verwaltung stemmen, die Neuigkeiten auf Papier, ins Web und die Medien bringen.

Wir wünschen uns weitere ehrenamtliche
Helferinnen und Helfer, die besonders an
Samstagen und Sonntagen mit uns
zusammen die anfallenden
Arbeiten erledigen möchten.




Herzlichen Dank und
liebe Grüße

Jutta & Karl-Heinz Keller







Weiterstadt, den 20. März 2014


 
 
     

Verantwortungsvoller Zirkus entlässt Pony in den Ruhestand

 

So kann man in einem kurzen Satz den Neuzugang auf unserem
Gnadenhof des vorstellen.

 

Cognac heißt das 27-jährige, gepflegte Shettlandpony, das bisher mit weiteren Ponys, Eseln und Hunden als Therapie-Pferdchen in Schul- und Kindergarten-Projekten eingesetzt war. Nun hat er ein Alter erreicht, in dem man ihm das beschwerliche Einsteigen in den hohen Pferdewagen nicht mehr zumuten wollte und schlachten oder in die Ecke stellen, kam für die Besitzerin nicht infrage. Denn auf Cognac hatte sie als Kind reiten gelernt und der Abschied fiel entsprechend schwer. Der Zirkus hat nach einem schönen Platz gesucht und bei uns gefunden, an dem Cognac wie bisher viel Kontakt mit Kindern haben kann.

Von der Kinderfreundlichkeit konnte sich Tochter Nele (18 Monate) unserer Jugendleiterin Jana Mann bereits überzeugen. Sie übt inzwischen für den Pony-Führerschein und dreht schon mal eine Runde auf dem Rücken von Cognac.

Das Shettland-Pony liebt Kinder über alles und deshalb suchen wir nun Mutter-Kind-Teams, die sich selbständig an mindestens einem Tag in der Woche um das Pony kümmern, das heißt ihn putzen, bewegen, spazieren führen und kleine Reiter dürfen auch auf ihm Platz nehmen. Eine wundervolle Alternative zum eigenen Pony und eine gute Möglichkeit, die Ausdauer seines Kindes bei der Versorgung eines Ponys zu sehen.
Für Cognac suchen wir Paten, die mit einem monatlichen Patenbeitrag oder einer einmaligen Spende einen Teil seiner Unterbringung, Futter-, Pflege- und Tierarztkosten übernehmen möchten.


Weitere Patenpferde gibt hier...

Ausführliche Informationen erhalten Interessierte von Jutta Keller
nach vorheriger Terminabsprache unter Telefon 0177-2403211.



Kellerranch Online-Shop geht an den Start


Klein Kelly wartet im „Kellers-Ranch Lädchen ...“ mit ihrem Einkaufswagen auf Sie und hilft Ihnen kräftig beim Einkaufen. Denn alle Erlöse kommen unseren Gnadenbrot-Tieren zugute und werden für die Betreuung, tierärztliche Versorgung, Futter und Pflegebedarf, Neubau und Instandhaltung von Tierunterkünften, Energiekosten usw. verwendet.

Im Lädchen finden Sie nützliche und witzige Artikel, durch deren Einkauf Sie sich selbst und unseren tierischen Bewohnern eine Freude machen können.

Neugierig? Dann nix wie hin und shoppen!
  Am 14. Februar ist Valentinstag!
Verschenken Sie doch eine Jahrespatenschaft für eines unserer Gnadenhof-Tiere an Ihre Liebste oder Ihren Liebsten. Hierfür halten wir zauberhaft gestaltete Geschenkgutscheine bereit. Bereits ab einem Patenbetrag von 50 € kann sich der/die Beschenkte ein Patentier direkt auf unserem Gnadenhof oder auf unserer Homepage unter „Unsere Bewohner“ aussuchen. Die Gutscheine können direkt bei uns auf der Kellerranch erworben oder per e-Mail an spenden@kellers-ranch.de oder in unserem Kellers-Ranch Lädchen bestellt werden. Ein gewünschter Versand per Post erfolgt nur gegen Vorauskasse zuzüglich Versangebühr.

Jugendleiterschulung

Mit Erfolg hat Imke Kalbfleisch am 25. Januar 2014 an der Jugendleiterschulung teilgenommen. Diese wurde von der Geschäftsstelle der Bayerischen Tierschutzjugend des Deutschen Tierschutzbundes e.V. in Hammelburg angeboten.

In einem kleinen Kreis von 4 Teilnehmerinnen konnte dann auch intensiv der umfangreiche Stoff durchgenommen und vermittelt werden.
Nach der Vorstellungsrunde mit den Erwartungen an das Seminar folgte von der Referentin eine kurze Einführung in die rechtlichen Grundlagen, für die den Teilnehmerinnen ausführliches Informationsmaterial ausgehändigt wurde. In einem kurzen Überblick wurden die Versicherungsarten genannt, die für die Jugendarbeit wichtig sind.

Zum Thema Geldbeschaffung, um Projekte und Jugendtierschutzarbeit zu finanzieren, wie z.B. Flohmärkte, Kuchenverkauf, Teilnahme an Wettbewerben etc. gab es wertvolle Tipps.

Im Praktischen Teil wurden die Grundlagen für die Gestaltung einer Gruppenstunde behandelt, in welchem Verhältnis Theorie und praktische Umsetzung an sinnvollsten ist. Anhand einiger Praxisbeispiele der Bayerischen Tierschutzjungend wurde dies verdeutlicht. Zum Erfahrungsaustausch untereinander gab es Gelegenheit, bevor zum Abschluss des Seminars jede Teilnehmerin eine Gruppenstunde zu einem Thema vorbereitete und vorstellte, wie z.B. auf der einen Seite die Problematik Regenwald und auf der anderen Seite Schutz der Meere.

O-Ton unserer stellvertretenden Jugendleiterin Imke:
„Meine Güte, hat die Bayerische Tierschutzjugend was drauf, Respekt ....
Hier sollte angesetzt werden mit dem Plan, auch in Hessen eine erfolgreiche Jugendarbeit auf Landesebene auf die Beine zu stellen!“

Unsere Kinder und Jugendlichen können sich in diesem Jahr auf viel hochwertigen Input von Imke freuen.
Danke an Imke, dass sie für die Arbeit mit unserer Jugendgruppe quer durch die Republik gereist ist und danke an die Bayerische Tierschutzjugend für das bemerkenswerte Engagement in der Jugendtierschutzarbeit.

 

Ingrid Günkel / 31.01.2014
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
 Ranch Kids
erhalten:

Jugendtierschutz-
Preis der
Ehepaar-Quade-Stiftung
2012
Nikolaus war zwar knapp vorbei, aber dennoch freuten sich unsere Jugendbetreuerinnen, als sie am 10.12.2013 erfuhren, dass die Ranch Kids als Preisträger des Jugendtierschutzpreises der Ehepaar-Quade-Stiftung 2012 ausgewählt worden waren.

Nach der freudigen Information wurde organisiert was das Zeug hielt um einen Termin für die Übergabe zu vereinbaren sowie die Fahrt dorthin zu planen und die Einladungen an die Kids zu schicken, es sollte ja alles noch vor Weihnachten passieren.

Am 21.12.2013 war es dann soweit, dass der Jugendvorstand, unsere zwei Baumeister und neun Ranch Kids den Weg nach Reichelsheim in der Wetterau zum Tierheim Elisabethenheim antraten.

Dort angekommen gab es erst einmal eine Führung durch das gesamte Tierheim von den Kleintieren angefangen bis zu den Katzen und den Hunden, bei denen natürlich eine Gruppe von Welpen das Highlight war.

Dann wurde es aber Zeit um den heiß ersehnten Preis zu erhalten und der Scheck über 1.000 Euro wurde an uns übergeben und alle strahlten um die Wette beim Gruppenfoto.

Wir freuen uns riesig über diesen Preis und sagen hiermit noch einmal danke an die Ehepaar-Quade-Stiftung und den Bund gegen Missbrauch der Tiere und arbeiten nun über den Winter mit Hochdruck an unserem neuen Jugendraum und an neuen Ideen für unsere Kids.

Bilder von Reichelsheim: hier klicken
10. Januar 2014/Imke Kalbfleisch
Stellv. Jugendleiterin

 

 Der beste Weg,
einen Freund zu
haben, ist der,
selbst einer zu
sein oder
Hand in Hand
durchs
Kellerranch-Land
Ein ereignisreiches Jahr ist wie im Flug an uns vorbei gezogen. Wer uns nicht nur virtuell, sondern auch regelmäßig vor Ort besucht, weiß oft gar nicht, wohin er/sie zuerst schauen soll. Vieles verändert sich in so rasantem Tempo, dass selbst ich kaum hinterher komme und Ihnen an dieser Stelle nur einige ausgesuchte Tier- und Mensch-Geschichten von der Kellerranch präsentieren kann. Was sich sonst noch im Laufe des vergangenen Jahres in allen Bereichen getan hat, finden Sie unter den einzelnen Rubriken auf unserer Homepage.

Doch was nützt das schönste Kopfkino, wenn man nicht die beste Unterstützung vom gesamten Kellerranch-Team erhält? Danke an Karl-Heinz, Sascha und besonders Jutta Keller, die mir mit ihrem Gedächtnis die Stichpunkte für die Berichte und Tiersteckbriefe liefern, an unseren Webmaster Ingo Stauch, der die ansprechenden Grafiken nach meinen vagen Beschreibungen entwirft, verschollene Bilder aus der Versenkung fischt, alles miteinander verknüpft und auf die Homepage stellt. Danke auch an meinen Mann Alfred, der neben seinem Engagement als 2. Vorsitzender des Frankfurter Tierschutzvereins mein „Helfersyndrom“ für die Kellerranch unterstützt und unsere facebook-Seite mit den News der Homepage bestückt. Und natürlich ein großes Dankeschön an das ehrenamtliche Team, Mitglieder, Paten und Gäste, die mir oft unbewusst durch Erzählungen oder ihre Tätigkeiten auf unserem Gnadenhof die Ideen für meine Beiträge und Pressemeldungen liefern.
Die große Anzahl der Besucher, Klicks, Likes und positiven Kommentare erlauben mir den Schluss, dass Sie gerne bei uns „vorbei schauen“ und ich für Sie das richtige ausgesucht und bearbeitet habe.

Für unsere Tiere wünsche ich mir, dass jedes der rund 300 Gnadenhof-Bewohner Paten findet, die regelmäßig monatlich, mit einer Jahrespatenschaft oder Einzelspende die artgerechte Unterbringung, Futter und tierärztliche Versorgung übernehmen möchten. Knapp 200 Paten unterstützen bereits ein Patentier oder eine Tiergruppe. Unter der Rubrik „Unsere Bewohner“ sind auf unserer Homepage alle Tiere aufgeführt, die noch einen Paten suchen.
Für das aktive Team wünsche ich mir, dass der Tierheim-Neubau zügig und ohne allzu große Probleme in diesem Jahr bewältigt werden kann. Auf der Bausteintafel am Eingang sowie auf unserer Homepage warten noch viele freie Plätze auf symbolische Mit-Eigentümer.
Noch Fragen, Anregungen oder konstruktive Kritik? Dann melden Sie sich bitte bei mir unter spenden@kellers-ranch.de

Zu guter Letzt danke ich Ihnen für Ihr Interesse an unserem Tierhilfeverein und wünsche allen unseren Besuchern, Gästen, Geld- und Sachspendern sowie unserem Team, im World Wide Web und vor Ort auf der Kellerranch, ein gutes neues Jahr – und bleiben oder werden Sie gesund!
Ingrid Günkel / 1. Januar 2014
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Buchhaltung, Mitglieder-, Paten-
und Spendenverwaltung