Luigi „Gonzales“  - Eine Maus hält uns auf Trabb

 

Luigi treibt schon seit vielen Monaten sein Unwesen im Jugendraum. Irgendwann wurde dann der Jugendraum gründlichst aufgeräumt. Alles, was nur irgendwie zum Fressen und Nestbau hätte verwendet werden können, wurde aus dem Jugendraum verbannt und das war auch das Ende des Aufenhalts von Luigi im Jugendraum.

 

Leider hatte unser Bauteam dann im Sommer in eine Seitenwand unseres Vereinshauses ein großes Loch gefräst, um dort ein Leerrohr für die Elektrokabel unter unserer Bühne durchzuziehen. Und dieses Loch hat sich dann Luigi als Einstig gesucht und fortan sein Unwesen im gesamten Vereinshaus getrieben. Überall fanden wir seine Hinterlassenschaften, egal ob auf Tischen oder in den Schränken. Nur zu Gesicht bekamen wir ihn nicht.

 

Vor kurzem wurde dann dieses Loch in der Hauswand wieder geschlossen und Luigi hat sich anscheinend wieder auf den Weg in den daneben liebenden Jugendraum gemacht.

 

Unsere Jugendleiterin Imke hat seine neue Wohnung heute fotografiert. Dies ist eine der Fühlkisten, in der sich Luigi in der noch verbliebenen Watte ein heimeliges Nest ebaut hat. Ein Rätsel ist Imke, wie er es geschafft hat, ein Schokobon von einer Schüssel im Regal in seine Kiste zu schaffen.

 

Nach Überprüfung, ob nicht noch Nachwuchs darin lebt, wurde das Heim geräumt und alle Fühlkisten gereinigt und desinfiziert.

 

19.11.2016

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit