Also, mein Name ist Don Chango, geboren bin ich am 05.05.2011 in Holland bei einem Züchter von Pastell-Füchsen und sollte ein Teil eines Pelzmantels werden. In Wikipedia gibt es meine Art noch nicht einmal, so selten scheint meine Rasse zu sein, ist mir aber auch wurscht. Weil meine Mama eine Gesäugeentzündung hatte, hat mich der Züchter mit der Flasche aufgezogen und schwups, war ich an Menschenhand gewöhnt.

Das hat sich ein findiger Tiertrainer zu Nutze gemacht und mich nach Deutschland geholt. Am 15.06.2011 hat er mich auf seiner Homepage als Neuzugang vorgestellt mit dem Hinweis „rechtzeitige Anfragen erwünscht“. Unglaublich - ich war doch noch ein Baby!

Nix mit Artgenossen meine Kindheit verbringen mit spielen und toben, sondern als Modell musste ich bei den verrücktesten Sachen mitmachen. Foto-Shootings, Video-Drehs, Talk-Shows mit wichtigen und berühmten Menschen. Lustig war das für mich nicht, doch diese Leute fanden mich süß und goldig und haben sich an mir eine goldene Nase verdient. Der ganze Spuk hat ca. 1 Jahr gedauert, dann gab es keine Gage mehr für mich, ich war überflüssig.

Glück im Unglück hatte ich, dass der Herr Tiertrainer wenigstens auf der Kellerranch nachfragte, ob er mich hier abgeben dürfte. Man wollte sich finanziell beteiligen. Doch als er mich kurze Zeit später in einem nicht sehr guten Allgemeinzustand hierher brachte, war leider keine Spende in meinem Reisekoffer zu finden.

Die Menschen hier auf der Kellerranch haben alle ein so großes Herz, dass ich darin auch noch ein Plätzchen gefunden habe. Mehr noch, sie haben mich erst abseits der Besucher aufgepäppelt, eigens für mich in Windeseile ein großes tolles Gehege gebaut und nun darf ich Fuchs sein, wie es sich in der Tierwelt gehört.

Verzeihen werde ich es den Leuten nicht, die mich ausgenutzt haben, aber vielleicht wird im Laufe der Zeit meine Erinnerung an die schlechte Kindheit verblassen.
Sorgen mache ich mir nur um all die anderen Film- und Foto-Tiere, von denen niemand weiß, was aus ihnen wird, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Das wäre mal eine schöne Aufgabe für eine Dokumentation.

Ich habe nun noch eine Bitte: Mein neues Zuhause hat ca. 3000 € Material- und Arbeitsstunden verschlungen. Ich wünsche mir deshalb viele Paten, die für mich und vielleicht auch für meine neuen Freunde auf der Kellerranch eine Patenschaft übernehmen oder stecken Sie einfach etwas Kleingeld in die Spendendose. Vielen Dank!

Ihr/Euer Don Chango