Herzlich Willkommen beim
Tierhilfeverein Kellerranch e.V.

in Weiterstadt

 
Schön, dass Sie uns gefunden haben. Wir wünschen Ihnen viele schöne Begegnungen auf unserer Homepage. Lassen Sie sich öfter hier blicken im www oder life zum Anfassen und Mitmachen in unserem Tierhilfeverein und auf der Kellerranch. in Weiterstadt. Es warten auf Sie Rudi – Joker – Lina – Ludwig & Paulinchen sowie alle anderen zwei- und vierbeinigen Fell-, Feder- und Borstenträger mit ihrem „Personal“.

Unsere Herzensangelegenheit ist es, hilfebedürftigen, vernachlässigten und heimatlosen Tieren ein neues, artgerechtes Zuhause zu suchen und unseren Gnadenhoftieren einen schönen und lohnenswerten Lebensabend zu ermöglichen.

Unser Tierhilfe - Verein finanziert sich überwiegend durch Mitgliedsbeiträge, Tierpatenschaften, Geld-, Sach- und Futterspenden, geringe Zuschüsse und den Erlös der vier jährlich stattfindenden festen Veranstaltungen.

Tierschutz und artgerechte Haltung sind in unserem Tierhilfeverein ein großes Thema. Bereits die Mitglieder unserer Jugendgruppe zeigen großes Interesse und Engagement im Tierschutz und entwickeln dabei ein ausgeprägtes Gespür für die Bedürfnisse der Tiere. Sie sind die Tierschützer von morgen, denen unsere besondere Aufmerksamkeit gilt.

Durch den stetig wachsenden Zulauf von Kindergärten, Schulen und Familien können wir unsere Erfahrungen an Kinder und Jugendliche weitergeben, oft auch an die begleitenden Erwachsenen – in der Hoffnung auf eine bessere Welt.

 

„Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit.“

(Albert Schweitzer)

Am 08.10.2018 um 6:30 Uhr wurde dieser kleine, schon etwas ältere Hund bei uns am Eingangstor angebunden und somit ausgesetzt vorgefunden.
Er ist männlich, nicht kastriert, nicht gechipt und in einem schlechten/ungepflegtem Zustand.

 

Wir möchten nun wissen: Wer kennt diesen Hund und weiß, wo er hingehört bzw. hingehört hat, ehe man sich seiner auf diese Weise entledigt hat?

Wir bitten ausdrücklich darum von Vermutungen oder gar öffentlichen Namensnennungen abzusehen!!! Alle Hinweise bitte entweder telefonisch zu unseren Öffnungszeiten oder per E-Mail an kontakt@kellers-ranch.de. Alle Angaben werden von uns natürlich vertraulich behandelt.
 

Wir werden es nicht Leid zu betonen, dass wir nicht verstehen können, weshalb ein Tier seinem Zuhause entrissen und so seinem Schicksal überlassen wird. Auch die Tatsache, dass der Hund bei uns, einem Gnadenhof/Tierheim, angebunden wurde, macht es nicht schöner oder gar „humaner“. Im Gegenteil.
Es gibt immer schwere Lebenssituationen und es gibt immer Menschen, die bereit sind zu helfen oder nach Lösungen zu suchen. Wir gehören zu diesen Menschen und haben zu unseren Öffnungszeiten für jeden eine offene Tür und immer ein offenes Ohr. Solche Aktionen ärgern uns jedoch maßlos!

 

Für uns bedeutet der kleine Mann nämlich nicht nur, dass ein weiteres, schlecht gepflegtes, Mäulchen gefüttert werden muss, sondern wir wissen nichts über eventuell vorhandene und bekannte Krankheiten, Medikamente, die er vielleicht dringend benötigt, o.ä. D.h. unser neuer, unfreiwilliger Gast muss schnellstmöglich einem Tierarzt vorgestellt werden, er braucht eine Unterbringung, etc. Auch wir leben nicht von Luft und Tierliebe, sondern müssen für diese Kosten aufkommen.
 

Unser Herz für Tiere ist groß, unser Verständnis für die Entledigung eines Hundes auf solche Art ist jedoch nicht vorhanden!
 

Daher nochmal zu unserer Eingangsfrage: Wer kennt diesen Hund und kann Angaben machen?

Wir sagen von Herzen DANKE an die Firma FRESSNAPF für diese tolle Spende!

Am Dienstag konnten Karl-Heinz Keller und unsere fleißigen Helfer mal wieder die Muskeln spielen lassen, denn die Firma FRESSNAPF hat uns 3 Paletten voller Einstreu, Heu, Stroh und Nagerfutter zukommen lassen.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Bufdis 2017/2018 Stella, Akiho & Anna

 

Uns kommt es vor, als hätten unsere 3 Mädels Stella, Akiho und Anna erst gestern ihren Bundesfreiwilligendienst bei uns angefangen und zack – einmal gezwinkert und schon ist wieder ein ganzes Jahr um und wir mussten mit einem lachenden und einem weinenden Auge Abschied nehmen.

 

Weinendes Auge, weil wir drei ganz tolle, junge Damen kennenlernen durften, die immer hilfsbereit und freundlich waren und eine tolle Arbeit bei uns auf der Ranch geleistet haben. Ein lachendes Auge, weil alle drei tolle Persönlichkeiten sind und wir wissen, dass sie ihren Weg gehen werden.

 

Vielen Dank für ein Jahr harte Arbeit, vollstes Einbringen und das große Herz bei der Versorgung unserer Tiere. Ihr ward erst zufrieden und seid erst nach Hause gegangen, wenn alle ver- und umsorgt waren. Solche Menschen braucht die Welt.

 

Zudem möchten wir es nicht missen zu erwähnen, dass alle drei Mädels, trotz dieses extremen Sommers in diesem Jahr und der großen, anhaltenden Hitze immer da waren und für unsere Tiere gesorgt haben. Danke für so viel Einsatz und alles Gute für eure Zukunft. ❤️

 

Die neuen Bufdis sind bereits angetreten und wir sind gespannt, wie sie in eure Fußstapfen treten werden.

Thermo Fisher Scientific, Social Day

 

♫ Schaffe schaffe G’hege fege… ♫

 

Unter dieses Motto hätte man den 11.08.2018 bei uns auf der Ranch stellen können, denn an diesem Tag kamen viele fleißige Wichtelmänner und Wichtelfrauen der Firma Thermo Fisher Scientific aus Darmstadt zu uns und absolvierten dort einen Social Day.

Diese Social Days haben seit vielen Jahren im kompletten Unternehmen von Thermo Fisher weltweit Tradition, wie uns Geschäftsführer Dieter Daniels erzählte. Von vielen tollen Projekten und auch ganz individuellen Erfahrungen hat er uns erzählt und man merkte, dass hier keine „Pflicht“, sondern echtes Herzblut dahinter steckt. 
Dieter Daniels erzählte von den weltweiten Projekten, in denen man bereits in der Vergangenheit an solchen Tagen anpackte und viele Eindrücke gewann. Es geht um gemeinsames Engagement, den Einblick in neue, andere Bereiche, Horizonterweiterung und, so Dieter Daniels, in erster Linie darum, dass Thermo Fisher sich in der Pflicht sieht etwas zurückzugeben. Und zwar dorthin, wo es gebraucht wird.
Wow. Welch tolle Philosophie.

 

Gegeben haben die Mitarbeiter des Standortes Darmstadt bei uns auf der Ranch alles. In zwei Gruppen aufgeteilt, eine vormittags, eine nachmittags, wurde nach Leibeskräften angepackt. Karl-Heinz Keller kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus, wie fix, organisiert und enthusiastisch hier mit Freude gearbeitet wurde. 
Das großflächige Hühnerfreilaufgehege wurde in Rekordzeit von Unkraut, Bauschutt, Hinterlassenschaften, etc. befreit. Natürlich immer unter strenger Bewachung der dortigen Bewohner. Die Aktion „schöner Wohnen“ betraf schließlich ihren Bereich. Da schnatterte die ein oder andere Gans schon mal lautstark ihr Wörtchen dazu. 
Am Nachmittag wurde der Spielplatz auf Vordermann gebracht, Unkraut entfernt, die Nahrung für unsere Bewohner verstaut und verfüttert und und und. Man sah in jeder Ecke ein fleißiges Thermo Fisher-Heinzelmännchen bei der Arbeit.

 

Mit den Fotos dieses großartigen Projektes der Firma Thermo Fisher möchten wir uns noch einmal aus ganzem Herzen für die Unterstützung auf unserem Gnadenhof bedanken. Ihr ward in tolles und sympathisches Team, mit einem tollen und sympathischen Geschäftsführer und wir freuen uns, dass ihr uns in diesem Jahr an eurem Social Day unterstützt habt! Ihr seid jederzeit wieder herzlich Willkommen bei uns. Ob zum Arbeiten oder zum Entspannen.

 

Hier erfahren Sie mehr über die Firma Thermo Fisher: http://www.thermofisher.com/de/de/home.html
https://www.facebook.com/thermofisher/

 

Falls sie nun von diesem tollen Einsatz inspiriert sind und genug von Kletterparks, Ritteressen, Bogenschießen, etc. haben und sagen „Wow! Das ist doch auch mal eine tolle Sache für unser Unternehmen.“, dann informieren Sie sich doch einfach mal unverbindlich zu unseren Öffnungszeiten. Wir freuen uns über jede Unterstützung auf unserem Hof, egal wie groß oder klein die Gruppe ist. Eine Gruppenführung über unseren Gnadenhof gehört an solchen Tagen übrigens genauso selbstverständlich dazu, wie ein gemeinsames, gemütliches Essen.

 

Pferdeführerschein am 5.5.2018

 

Am 5. Mai 2018 fand zum sechsten Mal der Pferdeführerschein auf der Kellerranch statt. Fünf pferdebegeisterte Mädchen lernten dabei die wichtigsten Grundlagen zum Umgang mit Pferden kennen und erhielten somit einen ersten Einblick in die Welt der Pferde.

 

Zum Einstieg wurden erst einmal alle Pferde und Ponys begrüßt und sich mit dem Putzzeug vertraut gemacht. Dann ging es endlich zu den Ponys Maya, Nicki und Merlin in die Boxen, wo die erlernte Theorie in die Praxis umgesetzt wurde und so manches Restwinterfell entfernt wurde. Nebenbei erklärten die Betreuerinnen Louisa und Lorena den Kindern Wissenswertes über das 1x9 der Pferde, dass auch für die Pferdeführerscheinprüfung wichtig war. Anschließend wurden alle Ponys mit geflochtenen Zöpfen für die folgenden Führübungen hübsch gemacht.

 

Nach einer Pause mit kühlen Getränken und Knabbereien wurde der Pferdeanbindeknoten geübt sowie ein Führübungsspiel gemacht, bei dem die Kinder und auch die Betreuerinnen selbst mal Pferd sein durften. Danach waren alle super auf das Führen der echten Pferde vorbereitet. Shetty-Oma Nicky und Pony Merlin wurden auf den Platz geführt, auf dem schon ein kleiner Führparcours mit Hütchen und Stangen aufgebaut war. Nacheinander durften die Mädchen die Ponys durch den Parcours führen. Schon nach der ersten Runde klappte es so prima, dass keine der Betreuerinnen mehr unterstützend mitgehen musste. Nach mehreren Führrunden wurde sich nochmal mit kühlen Getränken erfrischt und eine große Überraschung wurde preisgegeben. Obwohl zum Pferdeführerschein kein Reiten gehört, hatten die Betreuerinnen entschieden Merlin zu satteln und jedes Kind durch den Parcours zu führen. Die Mädchen freuten sich darüber riesig und für einige ging damit ein großer Traum in Erfüllung.

 

Anschließend kam es zum Prüfungsteil des Kurses, der zunächst aus einem kleinen Theorietest bestand sowie dem Führen eines der beiden Ponys durch den Parcours. Alle Mädchen meisterten die Prüfung prima und erhielten zum Abschuss neben einer Urkunde noch das Pferde 1x9 Poster, eine Kellerranchtasse sowie weitere Kleinigkeiten.

 

(Autorin: Louisa Horneck)

Wir sind keine Wildtierauffangstation, d.h. wir können weder aus dem Nest gefallene Vögel noch sonstige Jungtiere aufnehmen und aufziehen. Wir haben dafür nicht die erforderlliche Sachkenntnis. Bevor Sie ein Tier unüberlegt mit nach Hause nehmen, wenden Sie sich bitte im Notfall an eine der folgenden Auffangstationen:

http://wildtierauffangstationen.blogspot.de/p/plz-bereich-6.html

Das wichtigste ist Wasser.
Stellen Sie auch für die Wildvögel und -tiere in
Ihrem Garten oder auf dem Balkon
Wasserschalen auf.


 

 

 

Wildtier gefunden – Was tun ....?

 

 

Nun kommt wieder die Zeit, in der vermeintlich hilflose Wildtiere von besorgten Spaziergängern in der freien Natur "gefunden" und leider auch mitgenommen werden.

 

Was ist erlaubt?

Was kann man tun, was sollte man besser lassen?

 

Antworten darauf gibt es in der Broschüre "Wildtier gefunden ... was tun?" der Landesärztekammer Hessen, die hier als Download zur Verfügung steht:

 

Unser Gnadenhof ist keine Wildtier-Auffangstation, wir nehmen keine "gefundenen" Wildtiere auf!

 

Adressen von staatlich anerkannten Auffangstationen erhalten Sie vom zuständigen Regierungspräsidium. Die Telefonnummern finden Sie ebenfalls in dieser Broschüre.

 

29.05.2017

 

Unsere Bewerberauswahl für 2017 / 2018 ist noch nicht abgeschlossen !!

 

Wir vergeben 4 Stellen an Frauen und Männer jeden Alters

 

Der Bundesfreiwilligendienst wird vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben angeboten. Das Programm richtet sich an alle, die sich außerhalb von Beruf und Schule oder nach einem Schulabschluss für soziale Belange engagieren wollen.

 

Die Keller-Ranch ist seit Jahre eine anerkannte Einsatstelle – wir freuen uns auf Euch!

 

Bei Interesse meldet Euch sich bitte bei
Jutta Keller, Telefon 0177-2403211 oder per Mail kontakt@kellers-ranch.de

 

Mehr Informationen gibt's hier www.bundesfreiwilligendienst.de.

Wir sagen Danke!

 

Das gesamte Team des "Tierhilfevereins Kellerranch e.V." möchte sich auf diesem Weg bei allen Spendern bedanken, die seit März Spenden mit dem Betreff „110 Geburtstag“ auf unsere Konto überwiesen haben.

Ein ganz besonderer Dank geht hierbei an den unbekannten Initiator dieser Aktion.

 

Die bisher zusammen gekommene Summe ist unglaublich und macht uns einfach nur sprachlos.

 

Uns bleibt nur von ganzem Herzen Danke für die großartige Aktion zu sagen und hoffen, dass wir alle beteiligten Personen auf diesem Wege erreichen.

 

2.6.2017 - Thomas Kalbfleisch

Neuzugänge Alpakas Radieschen und Möhre

 

Karl-Heinz Keller und Imke Kalbfleisch besuchten im Rahmen ihrer Tierschutzarbeit einen Zirkus. Dort sahen sie Radieschen und Möhre und im Verlauf des Gespräches mit dem Zirkusinhaber erfuhren sie, dass der Zirkus die beiden Alpakas gegen Zahlung eines vereinbarten Betrages gerne an uns abgeben möchte.

 

Wie auch bei unserem Dromedar Samson, suchten wir mit Hilfe des von Thomas Kalbfleisch kurzfristig eingerichteten Alpaka-Projektes bei betterplace.org Spender, die uns bei dem Vorhaben unterstützen.

Innerhalb weniger Tage kamen genügend Spenden zusammen, so dass Radieschen und Möhre am 17. Mai 2017 zu uns auf die Kellerranch umziehen konnten.

 

Imke Kalbfleisch hatte schon lange den Wunsch, Alpakas mit in die Kinder- und Jugendarbeit einzubinden und gemeinsame Touren zu unternehmen.

 

Die beiden Alpakas haben sich inzwischen sehr gut eingelebt und freuen sich jeden Tag über ihr ausgiebiges Sandbad und Streicheleinheiten. In Kürze werden sie ihre ersten Runden mit den Kindern um die Kellerranch drehen.

 

Die beiden müssen noch den Gesundheits-Check durchlaufen, geschoren, die Klauen gepflegt und Möhre noch kastriert werden.

Hierfür benötigen wir noch weitere Spenden – gerne über das eingerichtete Projekt bei betterplace oder in Form einer Patenschaft.

 

25.5.2017 Imke Kalbfleisch –

Tierschutzlehrerin/Leiterin Jugendgruppe Ranchkids

Film ab - Kamera läuft

 

Am 18. April 2017 besuchte uns Redakteur Jörn von Lutzau sowie die beiden Kameramänner Sebastian Janssen und Manuel Lapuente von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, um einen Filmbericht über unseren Gnadenhof zu drehen. Ende April wird der Bericht zur Verfügung stehen, bis dahin bitte noch ein klein wenig Geduld.

 

Heute vorab schon ein paar Impressionen des Drehs. Ins rechte Licht gesetzt wurden neben den tierischen Hauptdarstellern unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Ruth Wille, unsere Auszubildende Chantal Barthel und Chef Karl-Heinz Keller in Begleitung von Enkelin Nele.

 

19.04.2017

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

__________________________________________________

 

Herzlichen Dank an Jörn von Lutzau für den Film sowie Onlineartikel.

Wir wünschen unseren Tierfreunden viel Vergnügen.

 

Hier der Link zu Youtube:
https://youtu.be/Rsy6qQzhcgU
 
Hier der Link zum Onlineartikel:
http://www.ekhn.de/aktuell/detailmagazin/news/tiere-auf-dem-gnadenhof.html


20.05.2017

Ingrid Günkel – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Entlaufen, entflogen – wieder zuhause?
Der Albtraum eines jeden Tierbesitzers: Einen Moment nicht aufgepasst und das geliebte Haustier ist weg. Was nun?

Ist das Tier nicht nur gechipt, tätowiert oder beringt, sondern auch beim Deutschen Haustierregister angemeldet, stehen die Chancen gut, dass das Tier innerhalb kürzester Zeit wieder in sein zuhause zurück geführt wird.

Deshalb ist das A und O die Registrierung des eigenen Tieres. Und für diese Registrierung ist alleine der Halter verantwortlich.

Die gekennzeichneten Kellerranch-Tiere werden von uns beim Deutschen Haustierregister angemeldet. Sobald eines dieser Tiere in ein neues zuhause vermittelt wird, erhält der neue Halter von uns ein An-/Ummeldeformular bzw. kann auch online die Ummeldung vornehmen.
Leider kommt es aber auch sehr oft vor, dass Halter ihre Tiere zwar kennzeichnen lassen, doch anschließend versäumen, ihr Tier kostenlos registrieren zu lassen. Landen diese Tiere dann bei der Polizei/Ordnungsamt oder im Tierheim, ist es dort leider nicht möglich, den Halter zu ermitteln.
 
Deshalb appelieren wir an alle Tierhalter, spätestens jetzt Ihr Tier bei

www.findefix.com
registrieren zu lassen.